• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA: Rückschlag für den SV Lemwerder in Sebaldsbrück

22.04.2008

SEBALDSBRüCK /LEMWERDER Mit einem 0:1 (0:0) musste sich der SV Lemwerder beim ATSV Sebaldsbrück geschlagen geben und in der Fußball-Bezirksliga Bremen einen Rückschlag im Kampf um Platz zwei hinnehmen. „Irgendwann musst unsere Serie ja einmal reißen“, traf Trainer Heiko Schröder diese Niederlage angesichts der zahlreichen verletzten Spieler nicht völlig überraschend.

Vor der Spiel musste Matthias Schulze passen, so dass die Abwehr erneut umgestellt werden musste und Frank Schach auf die Manndeckerposition wechselte. Bezeichnend für das Pech des SVL: als Tim Kruse-Heidler sich verletzte, musste Schulze die restlichen Minuten notgedrungen aushelfen. „Wenn acht Stammspieler ausfallen, ist das nicht zu kompensieren“, so Schröder.

Dabei hätte der SV Lemwerder vor allem im ersten Abschnitt mit etwas mehr Durchschlagskraft die Partie gewinnen können, ja müssen. Nach 40 Sekunden lief Henning Diers allein auf das gegnerische Tor zu, doch sein Versuch war weder Schuss noch ein vernünftiger Querpass auf Edi Albert, der den Ball nicht erreichen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der elften Minute gab es die nächste Großchance. Nach einem weiten Einwurf verlängerte Diers auf die andere Seite des Tores, wo Björn Swyter aus kürzester Distanz nur den Außenpfosten traf. Nachdem Diers mit einem Drehschuss ebenfalls das Tor nicht traf (26.), musste Paul-Philipp Lapsien zweimal eingreifen. Zunächst stand er bei einem Kopfball genau richtig (30.). In der 44. Minute wehrte er einen Schuss glänzend ab, den Nachschuss holte Stefan Klaassen von der Linie. „Dennoch hätten wir zur Pause in Führung liegen müssen“, betonte Schröder, der in der 46. Minute erlebte, wie nach Flanke von York Nagler ein Kopfball von Diers an den Pfosten ging. Danach ging beim SVL gar nichts mehr. Sebaldsbrück versuchte es mit langen Bällen und hatte Erfolg. Zunächst konnte Lapsien den Konter von Ingo Vogelsang noch abwehren, aber Fabian Den-Holländer staubte zum 1:0 ab (85.).

SVL: Lapsien; St. Klaassen, Paes, Schach, Kruse-Heidler (88. Schulze), Nagler, D. Klaassen, Horn, Swyter (70. Müller), Albert (60. Bouguern), Diers.

Tor: 1:0 Den-Holländer (85.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.