• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Coach Meyer fordert kühle Köpfe und heiße Herzen

16.03.2018

Sande /Abbehausen Die Aufgabe sieht einfach aus: Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen müssen am Sonntag, 15 Uhr, – voraussichtlich auf Naturrasen in Cäciliengroden – beim Tabellenletzten RW Sande antreten. Indes: Abbehausens Trainer Frank Meyer weiß, dass Spiele beim Tabellenletzten immer die schwierigsten sind: „Es wird bestimmt kein Selbstläufer. Davor werde ich warnen.“

Mit dem 2:2 zuletzt gegen den VfL Stenum war er nicht unzufrieden: „Nach schwacher erster Halbzeit sind wir immer besser ins Spiel gekommen und haben innerhalb von zwei Minuten aus einem 0:1 eine 2:1-Führung gemacht.“ Laut Meyer sind die fünf Minuten nach einem Doppelschlag immer gefährlich: „Wer dann vor Freude nicht aufpasst, wird gleich bestraft. So war es auch gegen Stenum.“ Dennoch: Mit diesem Ergebnis blieb Abbehausen zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen.

Gut in Form ist Stürmer Julian Hasemann. „Er hat im vierten Spiel hintereinander getroffen“, freut sich sein Trainer. Eike Reesing (Rotsperre) und Danny Kühn (Gelbsperre) stehen Meyer in Sande nicht zu Verfügung. In der Offensive kehren indes einige zuletzt angeschlagene Leistungsträger zurück: Niklas Budde, Julian und Fabian Milz sowie der lange Zeit verletzte Sebastian Rabe wollen sich über kurz oder lang wieder in der Startelf etablieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„So viele Stürmer führen zu einem Luxusproblem“, meint Meyer, weiß er doch, dass nur die nötige Spielpraxis einem Offensivakteur Selbstvertrauen gibt. Er sagt aber auch, dass jeder Stürmer über eigene Stärken verfügt – er könne also je nach Gegner variieren.

Gegen Stenum fehlte Spielmacher André Böse, weil er angeschlagen war. „Er ist unser Führungsspieler und wird in Sande wieder dabei sein“, sagt Meyer. Der Coach nimmt die Favoritenrolle an: „Wir wollen gewinnen und die Aufgabe mit kühlem Kopf und heißem Herzen angehen.“

Die Friesen haben in dieser Serie ihre Bezirksliga-Tauglichkeit nicht beweisen können. Der 6:3-Auswärtssieg beim SV Wilhelmshaven war da eine rühmliche Ausnahme.

Für den Abbehauser Coach ist es wichtig, dass der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den der SV Eintracht Wiefelstede belegt, möglichst groß bleibt. Zurzeit sind es 17 Zähler, doch der SVE kann noch nachlegen: Er hat fünf Spiele weniger als der TSV ausgetragen. Allerdings ist es utopisch, dass der Verein diese allesamt gewinnen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.