• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Nordenhamerinnen feiern erfolgreiches Saisondebüt

15.09.2020

Sandkrug /Nordenham Die Regionsoberliga-Handballerinnen der HSG Blexer TB/SV Nordenham sind mit einem Sieg in die Saison gestartet. Am Wochenende gewannen sie bei der TSG Hatten/Sandkrug mit 22:13. Auch die in der Regionsliga spielenden Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham und des SV Brake fuhren jeweils einen Sieg ein. Die HSG gewann daheim gegen den VfL Rastede mit 26:23, die Kreisstädter feierten einen 19:18-Auswärtssieg gegen Hude/Falkenburg II.

Frauen

Regionsoberliga: TSG Hatten-Sandkrug - HSG Blexer TB/SV Nordenham 13:22. Die Nordenhamerinnen legten los wie die Feuerwehr. Nach 14 Minuten führten sie mit 7:0. Erst nach und nach stellten sich die Gastgeberinnen auf die Spielweise der Gäste ein. Zur Pause führte die HSG mit 13:6.

Auch in der zweiten Hälfte war sie die spielbestimmende Mannschaft.Nach 40 Minuten führte sie mit 18:10, nach 50 Minuten mit 19:11.

Einziger Kritikpunkt: Mit der Chancenauswertung nahmen es die Gästespielerinnen nicht so genau. Im ganzen Spiel wurde von acht Siebenmetern-Würfen nur ein einziger verwertet.

Doch der Vorsprung der HSG war groß genug. Die ersten beiden Punkte stehen bei den Nordenhamerinnen auf der Habenseite.

HSG: Svea Pargmann, Magdalena Eger - Liska Stuhrmann (6), Louisa Plump (5), Janine Matschei (4), Carine Bauer (3), Celine Bohlken (2), Isabelle Wolle (1), Sabrina Flügger (1), Natascha Okorn; Sina Menzel, Judith Reins, Cathleen Henzel.

Männer

HSG Blexer TB/SV Nordenham - VfL Rastede 26:23. Guter Start für die HSG: Sie führte nach zwölf Minuten mit 7:2. Anschließend leistete sie sich technische Fehler und überhastet abgeschlossene Würfe. Die Gäste nutzten das, glichen bald aus (9:9/23.) und führten zur Pause mit 13:12. Zu Beginn des zweiten Abschnitts fing sich die Elf von Trainer Stefan Tappert. Sie glich aus und ging in Führung (20:16/43.).

Wer nun dachte, der Vorsprung könnte über die Zeit gerettet werden, täuschte sich. In der 52. Minute stand es 21:21. Es blieb spannend (23:23) – bis sich die HSG mit drei Toren in Folge entscheidend absetzte.

HSG: Alexander Schnitger, Sean Lotz - Kevin Hünnekens (6), Male Clari (6/1), Nils Brüning (5), Tim Werning (3), Joel Palm (2), Alec Bohlken (1), Jonas Schröder (1), Ulf Dörrbecker (1), Sönke Böschen, Torin Larisch, Finn Lankenau.

HSG Hude/Falkenburg II – SV Brake 18:19. Bis zur 22. Minute war das Spiel ausgeglichen (7:7). Erst in den letzten Minuten setzten sich die Gastgeber auf 11:7 ab. Aber in der Halbzeitpause stellte Brakes Trainer Klaus Wagner sein Team neu ein. Die Partie blieb torarm, aber die Kreisstädter machten aus einem 7:12-Rückstand ein 12:12. Alles war drin – bis zum Schluss.

Beim Stand von 18:18 waren noch neun Sekunden zu spielen. Brake nahm eine Auszeit. Die Spieler hörten genau hin: Maurice Sinnen warf in der Schlusssekunde den Braker Siegtreffer. Der Rest war Freude pur bei den Gästen.

SVB: Finn Ahlhorn – Hauke Francksen (5/1), Maurice Sinnen (5), Phiipp Harjes (3), Niklas Brughardt (3), Maxi Dunker (1), Hannes Geisel (1), Julian Harjes (1), Jonah Linne, Nick Horstmann, Sascha Minnemann, Sven Voß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.