• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Bei Bremerhaven
Mercedes rast in Stauende – A27 voll gesperrt

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Friesensport: Sandra von Häfen schnappt sich Titel

01.07.2014

Südbollenhagen Knappe Entscheidung: Die Kreuzmoorer Straßenboßlerin Sandra von Häfen hat am Wochenende in Südbollenhagen die Meisterschaft des Friesischen Klootschießerverbands mit der Eisenkugel gewonnen. Sie siegte mit 997 Metern – damit hatte sie einen Meter Vorsprung vor Anja Küpker aus Grünenkamp.

In der Frauen-Hauptklasse I gab es derweil den mit Spannung erwarteten Zweikampf in der Holzkonkurrenz zwischen Anke Klöpper aus Upgant-Schott und der für Schweinebrück startenden Mentzhauserin Astrid Hinrichs. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Klöpper, als sie die Kurve mit dem zweiten Wurf durchwarf. Dies gelang nur noch ein paar Sportlern der Männer-Hauptklasse. Die Entscheidung fiel dann vor der zweiten Kurve. Astrid Hinrichs war schlecht positioniert. Die Ostfriesin und Championstoursiegerin Klöpper setzte sich letztlich mit 1315 Metern gegen Hinrichs (1183 m) durch.

Kurzfristiger Ersatz nötig

Mit der Gummikugel behauptete sich in dieser Altersklasse Silvia Uphoff aus Münkeboe (1241 m) vor Tatjana Roßkamp aus Grabstede (1202 m). Kurzfristig musste Mareike Rohe aus Kreuzmoor ihren Bahnweiser ersetzen. So sprang nur Rang fünf (1082 m) heraus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Altersklasse Frauen II gab es ein „Kopf-an Kopf-Rennen“ mit der Holzkugel. Es gewann Dagmar Meinjohanns aus Bockhorn (1077 m) vor Karin Ledebuhr aus Kreuzmoor (1074 m). Mit der Gummi warf Sandra Schröder aus Langendamm-Dangastermoor (1125 m) am weitesten. Heidi Rohde aus Stollhamm (969 m) wurde Vierte.

Und auch bei den Frauen III gab es mit der Holz eine knappe Entscheidung. Gold gewann Rena Jannsen aus Upgant-Schott (937 m) – gefolgt von Irmgard Hellmers aus Esenshamm (929 m). Bei Ingrid Sommer aus Kreuzmoor (739 m/6.) lief es nicht rund. Mit der Gummikugel gewann Angela Koskowski (Noord Norden, 1027 m) erwartungsgemäß. Über die Bronzemedaille freute sich Anita Müller aus Stollhamm (910 m). Sigrid Bunjes aus Kreuzmoor (773 m /5.) hatte einfach nicht die richtige Spur gefunden.

In der Altersklasse Frauen IV ließ Christa Fuhr aus Gießelhorst-Hüllstede mit der Holzkugel die Muskeln spielen (942 m). Auf Rang vier folgte Erna Hoyer aus Fedderwardersiel (769 m). Eine gute Leistung rief Marga Ufken aus Thunum (1097 m) mit der Gummikugel ab.

Der Mentzhauser Straßenboßler Tim Wefer schrammte derweil knapp an einer Einzelmedaille vorbei. Er belegte mit der Eisenkugel in der Männerhauptklasse Platz vier. Den Titel holte sich der „Turm von Spohle“, Jens Stindt, mit einem Vorsprung von fast 100 Metern. Mit dem Flüchterschlag kam er auf 1370 Meter. Auf Rang zwei landete der Nachwuchswerfer Jabbo Gerdes aus Willmsfeld (1273 m). Bronze ging an Bert Stroje aus Reepsholt (1171 m). Der Titelverteidiger Ralf Look aus Großheide (1153 m) wurde Fünfter.

Kleine Überraschung

In der Männerklasse I holte sich Arno Thiele aus Uttel (1356 m) etwas überraschend den Titel mit der Holzkugel. Wie im Vorjahr musste sich Bernd-Georg Bohlken aus Schweinebrück mit der Vizemeisterschaft (1348 m) begnügen. Sein letzter Wurf war an einem Leitpfahl hängengeblieben. Florian Bruns aus Bredehorn freute sich mit 1326 Metern über Bronze.

Mit der Gummikugel setzte sich in der Männer-Hauptklasse Ostfriesland-Meister Michael Behnke aus Wiesede (1347 m) durch. Silber ging nach Halsbek an Reiner Hiljegerdes (1327 m). Vor seinem letzten Wurf hatte Hiljegerdes nicht gewusst, wo der Führende lag. So setzte er noch einen unnötigen Risikowurf an, der in die Hose ging. Den undankbaren vierten Rang belegte Lokalmatador Christoph Müller (1278 m).

In der Altersklasse Männer II ging der Sieg nach Haarenstroth an Frank Krüger (1355 m). Bronze gewann sein Vereinskamerad Dennis Schröder (1224 m). Die Topweite mit der Gummikugel warf der Kreuzmoorer Reiner Schmidt (1406 m). In der Altersklasse Männer III hieß der Sieger mit der Holz Hinrich Goldenstein aus Westeraccum (1177 m). Die Konkurrenz mit der Gummikugel gewann Reiner Müller aus Kreuzmoor (1082m).

Ein Leitpfahl entschied über Gold und Silber in der Gummikugel-Konkurrenz der Altersklasse Männer III. Beim letzten Wurf von Michael Backhaus aus Kreuzmoor prallte die Gummikugel direkt an den Pfahl und blieb dort liegen. Backhaus kam auf 1245 Meter. Auch die Gummi von Hans-Georg Warns aus Reitland nahmen diesen Weg. Sie prallte aber schräg ab und trudelte noch 20 Meter weiter.

Einen sicheren Sieg fuhr Willi Post aus Willmsfeld (1207 m) in der Altersklasse Männer IV mit der Holz ein. Silber ging an den Reitlander Gerold Fuhrken (1064 m). Gerd Heuermann aus Reitland (1056 m) hatte den Anwurf verpatzt und belegte Rang vier. Mit der Gummi siegte Gerd Schütte aus Pfalzdorf (1247 m). Platz zwei belegte Heinrich Siemen aus Spohle (1233 m)

Erneut nichts anbrennen ließ Alfred Hemjeoltmanns aus Haarenstroth mit der Holzkugel in der Altersklasse Männer V (1183 m). Die Gummi-Konkurrenz gewann Hermann Wäcken aus Großheide (1096 m).


Mehr Bilder:     www.nwzonline.de/wesermarsch/fotos 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.