NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tradition: Schützen küren ihre Majestäten

23.10.2015

Huntebrück /LR – Seine neuen Herbstmajestäten hat nun der Schützenverein Huntebrück ermittelt. Der Vorsitzende Christian Harms freute sich, zahlreiche Mitglieder zur Teilnahme am alljährlichen Herbstkönigschießen begrüßen zu können. Doch die Schützen ließen den spannenden Wettkampf erst einmal ruhig angehen.

Denn zu Beginn stand zunächst ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Nachdem sich die Schützen für das Schießen gestärkt hatten, waren dann gutes Auge und eine ruhige Hand gefordert.

Es galt sowohl bei den Damen als auch bei den Herren und der Jugend die neuen Herbstmajestäten zu ermitteln. Außerdem wurde der Heinz-Schneider-Pokal ausgeschossen sowie der Herbstpokal der Jugend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Damen ermittelten ihre Herbstkönigin durch den Schuss auf eine Wildscheibe. Hier hatte Ursel Schneider das beste Auge. Keine andere der teilnehmenden Damen traf die Scheibe mit einem Rehbock besser.

Bei den Männern wurde es besonders spannend, hier musste ein Stechen zwischen dem aktuellen König Olaf Bunjes und Hans-Jürgen Harms über den Titel entscheiden. Schließlich konnte sich Hans-Jürgen Harms durchsetzen und darf sich nun für ein Jahr Herbstkönig nennen.

Bei der Jugend konnte Tobias Petershagen diesen Titel erringen. Auch beim Schießen um den Herbstpokal setzte sich der Schütze durch. Er darf nun den Herbstpokal der Jugend für ein Jahr mit nach Hause nehmen und sich daran erfreuen, denn der junge Schütze hatte die von König Olaf Bunjes vorgegebene Ringzahl am nächsten erreicht.

Den Heinz-Schneider-Pokal gewann, ebenfalls erst nach einem Stechen, Doris Hogrefe vor dem Zweitplatzierten Olaf Bunjes. Den dritten Platz belegte Reinhard Schneider.

Außerdem nutzte der Sportleiter Uwe Gille die Gelegenheit, um die Ehrungen aus dem Examensschießen, welches bereits im September stattgefunden hatte, vorzunehmen. So nahmen auch Doris Hogrefe und Gudrun Gille die errungenen Abzeichen in Empfang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.