• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Jahreshauptversammlung: Schützenbund ehrt Christa Ramke

01.02.2017

Burhave Der Schützenbund Wesermarsch rief und fast alle sind am Sonntag gekommen – zumindest die Delegierten der 19 Vereine des Schützenbundes. Und die wählten während der Jahreshauptversammlung im großen Saal des Burhaver Rathauses Ute Hüllstede vom SV Reitland zur neuen stellvertretenden Jugendleiterin. Der Posten war zuvor vakant. Überdies sind alle stellvertretenden Sportleiter wiedergewählt worden.

Ferner ehrte der Vorstand die platzierten Teilnehmer der Landesmeisterschaften und der Deutschen Meisterschaften sowie mehrere „Mehrfachkämpfer“, die an Landesmeisterschaften und auch an Deutschen Meisterschaften teilgenommen hatten. Auch einige Vereinsfunktionäre und die Mannschaftsvertreter der Rundenwettkampfsieger erhielten Auszeichnungen.

Eine besondere Ehrung für ihre Verdienste erhielt – wie schon im vergangenen Jahr – Christa Ramke vom Moorriemer Schützenverein. Ihre Erfolge passten kaum auf die Ehrenurkunde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stabile Mitgliederzahl

In seinem Jahresbericht beklagte Präsident Henning Belitz, dass trotz mehrerer Umstimmungsversuche der Schützenverein Huntebrück zum Jahresende den Kreisverband verlassen hat. Durch die Neuaufnahme der Bogensparte beim TV Seefeld sei die Mitgliederzahl dann aber doch stabil bei 19 Vereinen geblieben.

Mit Kopfschütteln quittierte er eine Meldung des SV Elsfleth: 77 Mitglieder hätten den Verein verlassen. Ihnen sei der Beitrag an die übergeordneten Verbände zu hoch geworden. Erfreut zeigte sich der Präsident dagegen, dass die Vereine Burhave und Reitland ihre Schießstände auf Elektronik umgestellt haben und den Mitgliedern modernen Schießsport anbieten können.

Kreissportleiter Volker Kächele berichtete von den Erfolgen in den Wesermarsch-Vereinen im vergangenen Jahr. Er zeigte sich zufrieden, dass fast alle Vereine Teilnehmer in den 21 verschiedenen Disziplinen der Kreismeisterschaften gestellt hatten. 468 Starter waren in den sechs Veranstaltungsorten gemeldet, dabei gab es nur sehr wenige Ausfälle. Allerdings nehme die Teilnehmerzahl in den jüngeren Jahrgängen beinahe dramatisch ab. Da müsse dringend nachgebessert werden, sagte der Kreissportleiter.

Auch Kreisjugendleiter Andreas Böning wünschte sich in seinem Jahresbericht mehr Engagement der Vereine. Beim Kreisjugendtag (mit Bundeskönigsschießen) in Altenhuntorf waren nur vier von 19 Vereinen anwesend.

Nur 13 Teilnehmer

An der Jugendsportleitersitzung in Golzwarden beteiligten sich ganze 13 Teilnehmer aus acht Vereinen. Wenn sich die Vereine um ihren Nachwuchs sorgen machten, sei doch eine etwas größere Beteiligung der Verantwortlichen angebracht, sagte er. Die könne beim Kreisjugendtag 2017 am 30. September in Nordenham gezeigt werden. Die nächste Jahreshauptversammlung steigt am 27. Januar 2018 in Rönnelmoor.


  Mehr Termine:   www.schuetzenbund-wesermarsch.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.