• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Schwache Blexerinnen stecken mitten im Abstiegskampf

09.12.2013

Wesermarsch Die in der Regionsoberliga spielenden Handballmannschaften aus der Wesermarsch sind am Wochenende leer ausgegangen. Die Männer des Elsflether TB II verloren knapp beim TV Neerstedt II mit 29:31. Die Frauen der HSG Blexer TB/SV Nordenham spielten bei der 20:23-Heimniederlage gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II schwach.

Männer: TV Neerstedt II - Elsflether TB II 31:29. Der ETB kassierte in Neerstedt eine unnötige Niederlage. Wegen Krankheit und Verletzung hatte Coach Armin Hinz nicht seine beste Mannschaft aufbieten können. Trotzdem kam der ETB gut aus den Startlöchern und legte eine 6:2-Führung vor. Dann ließ der ETB etwas nach und musste die Gastgeber herankommen lassen. Im Angriff kam der ETB weiter zu einfachen Toren. Doch das Rückzugsverhalten stimmte nicht. Neerstedt nutzte diese Freiräume aus und verkürzte. Beim Seitenwechsel lag der ETB noch mit 15:14 in Führung.

Nach der Pause wechselte die Führung häufig. Keiner Mannschaft gelang es, sich abzusetzen. Beim Stand von 26:26 erwischte Elsfleth erneut das Verletzungspech. Dirk Dehn schied aus und konnte nicht mehr weiterspielen. Martin Kositz verletzte sich am Finger, hielt aber durch. Das nutzten die Neerstedter aus. Sie spielten sich einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus, den der ETB nicht mehr aufholen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ETB: Völkers - Oberegger (12), Damm (7), Krause (6), Dehn (2), Römer (2), Stindt, Schwarz, Kositz.

Frauen: HSG Blexer TB/SV Nordenham - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 20:23. Trainerin Nicole Rohde konnte selbst nicht mitwirken und konzentrierte sich auf das Coaching der Mannschaft So begannen die Gastgeberinnen gut. Sie lagen Mitte der ersten Halbzeit mit 8:4 vorne. Anschließend kamen die Gäste besser ins Spiel. Sie warfen vier Tore in Folge (8:8). Danach wechselte die Führung. Beim Stand von 12:12 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit verlief spannend. Bis zum 18:17 für die Nordenhamerinnen war die Partie ausgeglichen. Doch dann verwarfen die Gastgeberinnen einige klare Möglichkeiten. Die Gäste zogen auf 23:19 davon – damit hatten sie das Spiel entschieden. Das Tor zum 20:23 war nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Insgesamt hatten die Gastgeberinnen keine gute Leistung gezeigt. Sie vergaben zu viele Möglichkeiten teilweise recht leichtfertig. Auch im Abwehrbereich zeigten sich deutliche Lücken. Am Ende fehlte den Nordenhamerinnen zudem die Kondition. Damit steckt die HSG BTB/SVN mitten im Abstiegskampf. Sie muss sich deutlich steigern. Es wartet viel Arbeit auf die neue Trainerin.

BTB/SVN: Onken - Hansing (7), Köster (7), Eger (3), Hinrichsen (1), Heidke (1), Banse (1), Güddem Flügger, Tietjen,Harries, Wittje, S. Menzel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.