• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSKLASSE: Schwacher Berner Auftritt in Hälfte zwei

24.04.2006

WIEFELSTEDE /BERNE

Zur Halbzeit stand es im Ammerland noch 0:0. Die SpVgg Berne brach in der zweiten Halbzeit ein. WIEFELSTEDE/BERNE/HD - Aufgrund einer indiskutablen Leistung in der zweiten Halbzeit verloren die Bezirksklassen-Fußballer der Spielvereinigung Berne beim SV Eintracht Wiefelstede mit 0:5. Ein Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel ließ bei Berne die Gegenwehr schnell erlahmen.

In der mit sehr vielen Nickeligkeiten geführten Begegnung hatten beide Mannschaften jeweils einen Feldverweis zu verkraften. Bei den Ammerländern war es Guido Stolle (61.) der wegen eines wiederholten Foulspiels vom Unparteiischen die Geld-Rote Karte gezeigt bekam. Aus den gleichen Gründen musste bei den Stedingern Florian Röhrl (82.) ebenfalls wegen einer Ampelkarte vorzeitig vom Feld.

Die ersten 45 Minuten verliefen noch ausgeglichen. Als Berne den Wiefelsteder Anfangsdruck schadlos überstanden hatte, lösten sich die Gäste aus der Umklammerung und bauten einige vielversprechende Angriffe auf. Die größte Chance zu einem Tor für die Spielvereinigung vergab Hasan Müstak (29.), der am Wiefelsteder Torhüter Thorsten Hillen scheiterte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel war Berne nicht mehr wieder zu erkennen. Zwei schnelle Tore der Gastgeber brachte das Team völlig aus dem Rhythmus. Der wegen einer Verletzung fehlende etatmäßige Libero Lars Nagler fehlte jetzt an allen Ecken und Kanten. Ein ums andere Mal geriet die Abwehr der Stedinger jetzt mächtig in das Schwimmen. Matthias de Vries (zwei Treffer) und Bernd Hobbie stellten das 5:0 mit ihren Toren sicher. SVE-Trainer Wolfgang Gerve war mit der Torausbeute seiner Elf nicht zufrieden: „Wir hätten höher gewinnen müssen.“

SpVgg: Lucka; Röhrl, Lichtner (15. Haase), Kranz, Jegatheeswaran, Villbrandt, Praekel, Lösekann, Diers, Müstak, Gerhardt (70. Schmidt).

Tore: 1:0 Spiekermann (46.), 2:0 Stolle (48.), 3:0, 4:0 de Vries (73., 84.), 5:0 Hobbie (84.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.