• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Schweewarden ohne Chance im Stadtduell

20.12.2016

Nordenham /Brake Knapp gescheitert: Die Herren 50-Tennisspieler des SV Nordenham haben die Bezirksliga-Meisterschaft haarscharf verfehlt. Die Herren 60 des SV Brake steigt aus der Bezirksklasse ab.

Herren 50, Bezirksliga: SV Nordenham – TV Schweewarden 6:0. Vier Mannschaften hatten vor diesem letzten Spieltag noch die Chance auf die Meisterschaft. Für den SVN lief es gut: Den TV Schweewarden besiegte er klar mit 6:0. In den Einzeln konnte sich Udo Schröder mit 6:2 und 7:6 gegen Axel Auffarth durchsetzen. Auffarth kämpfte sich im zweiten Satz nach 1:4-Rückstand noch auf 4:5 heran, musste sich im Tiebreak dann aber doch geschlagen geben.

Günter Diekmann und Andre Frenkel setzten sich ebenfalls in zwei Sätzen durch. Wolfgang Röße drehte gegen Roland Pargmann im zweiten Satz richtig auf und konnte sich nach dem ersten verlorenen Satz den zweiten Durchgang und den anschließenden Matchtiebreak sichern.

„Nach den verlorenen Einzeln mussten die Schweewarder versuchen, einige Punkte wieder aufzuholen“, berichtete Nordenhams Mannschaftsführer Günter Diekmann. „Erst sah es auch so aus, als würden sie es schaffen.“ Holger Blaschke und Peter Jedebrock sahen im Doppel lange Zeit wie die sicheren Sieger aus. Dennoch konnten Günter Diekmann und Kurt Brüggemann nach einer kleinen Aufschlagschwäche der Schweewarder die Chance nutzen und den zweiten Satz mit 6:4 gewinnen.

Im Matchtiebreak legten die beiden Nordenhamer nach und gewannen mit 10:4. Auch Harri Kühn und Paul Ammon hatten es gegen Axel Auffarth und Ummo Jürgens nicht leicht: Erst im Matchtiebreak konnten die Hausherren ihren zweiten Matchball in einen Sieg verwandeln.

Die anschließende Tabellenführung des SV Nordenham hielt allerdings nur 24 Stunden, weil der TC Oldenburg gegen den TV Varel mit 4:2 gewann und sich somit die Meisterschaft sicherte. Der SVN schließt die Saison auf dem zweiten Platz ab, der TV Schweewarden auf dem dritten.

Ergebnisse: Günter Diekmann – Hans-Dieter Schierloh 6:0, 6:1; Udo Schröder – Axel Auffarth 6:2, 7:6; Wolfgang Röße – Roland Pargmann 4:6, 6:1, 10:8; Ândre Frenkel – Holger Blaschke 7:6, 6:0; Harri Kühn/Paul Ammon – Auffarth/Ummo Jürgens 6:4, 4:6, 10:8; Diekmann/Kurt Brüggemann – Blaschke/Peter Jedebrock 4:6, 6:4, 10:4.

Herren 60, Bezirksklasse: SV Brake – TC St. Hülfe-Heede 0:6. Der Abstieg der diesmal ersatzgeschwächten Braker Herren 60 ist besiegelt. Albert Pruin und Wolfgang Ennulat unterlagen relativ klar. Bernhard Klopp konnte sich den zweiten Satz sichern, musste sich dann allerdings im Matchtiebreak mit 6:10 geschlagen geben. Heiko Uflacker unterlag nach über eineinhalb Stunden im Tiebreak. In den Doppeln mussten Albert Pruin und Bernhard Klopp dann verletzungsbedingt aufgeben. Heiko Uflacker und Jürgen Boom sahen keine Sonne.

Ergebnisse: Albert Pruin – Alfons Bertels 1:6, 3:6; Bernhard Klopp – Udo Marquardt 0:6, 6:2, 6:10; Wolfgang Ennulat – Ulrich Glama 1:6, 1:6; Heiko Uflacker – Klaus Heinze 6:7, 1:6; Pruin/Klopp – Marquardt/Glaman 1:6, 0:6; Uflacker/Jürgen Boom – Bertels/Heinze 1:6, 0:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.