• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: SCO II verliert und feiert Klassenerhalt

18.05.2015

Wesermarsch Die Fußballer des 1. FC Nordenham II haben am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse Wesermarsch gemacht. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen die SG Burhave/Stollhamm mit 3:1. Zwei Spieltage vor Schluss haben sie vier Punkte Vorsprung vor Schlusslicht FSV Warfleth, das mit 0:8 bei Meister Spielvereinigung Berne verlor.

Damit steht fest, dass der SC Ovelgönne II auch im kommenden Jahr in der 1. Kreisklasse spielt, obwohl die Ovelgönner dem ESV Nordenham unterlagen. Derweil gewann der SV Brake III kampflos. Der TuS Jaderberg hatte wegen Spielermangels keine Mannschaft stellen können.

Spielvereinigung Berne II - SG Großenmeer/Bardenfleth 1:4 (1:2). Die Zuschauer sahen eine Partie auf Augenhöhe. Indes erwischte Großenmeer den besseren Start: Steffen Oberländer schoss in der 2. Minute das 1:0 für die Gäste. Zwar glich Jens Blase in der 36. Minute mit einem Elfmeter aus, aber schon drei Minuten später schoss Bernes Christoph Timmermann den Ball ins eigene Tor.

Auch nach dem Wechsel war die Partie ausgeglichen. Aber während die Gastgeber ihre Chancen vergaben, spielten die Großenmeerer effektiv. Mit einem Doppelschlag durch Maik und Sven Oberländer (57., 59.) bogen sie in die Siegerstraße ein. Fazit: schmeichelhafter Sieg für den Tabellenzweiten.

Tore: 0:1 Steffen Oberländer (3.), 1:1 Jens Blase (36., Elfmeter), 1:2 Timmermann (39., Eigentor), 1:3 Maik Oberländer (57.), 1:4 Sven Oberländer (59.) .

TuS Elsfleth II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 4:2 (1:0). Die Gäste dominierten das Spiel, sorgten aber nur selten für Gefahr vor dem Elsflether Tor. Die Offensivaktionen der Gastgeber waren zwingender. Schon in der 3. Minute traf Michael Westerhoff die Latte. Elsfleth sollte im Verlaufe der Partie noch zwei weitere Aluminiumtreffer beklagen. Aber letztlich spielten sie keine Rolle.

Unmittelbar vor dem Wechsel erzielte Westerhoff das völlig überraschende 1:0 mit einem Freistoßtor. Kurz nach Wiederanpfiff legte Jakub Smilek nach (47.). Zwar schoss Schweis Spielgestalter Benjamin Weser in der 59. Minute den Anschlusstreffer. Aber als Smilek in der 64. Minute das 3:1 schoss, war der Drops gelutscht. Von den Gästen kam keine Gegenwehr mehr. Die beiden Treffer in der Schlussphase waren nur Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Westerhoff (45.), Smilek (47.), 2:1 Weser (59.), 3:1 Smilek (64.), 4:1 Tobias Dröge (84., Foulelfmeter), 4:2 Kevin Lanzendörfer (85.).

SG Burhave/Stollhamm - 1. FC Nordenham II 1:3 (0:2). Verkehrte Welt in Burhave: Die SG dominierte, Nordenham schoss die Tore. „Das war Einbahnstraßenfußball“, sagte Burhaves Trainer Jürgen Penshorn. „Aber wir waren im Abschluss viel zu hektisch.“ Die Nordenhamer postierten sich tief in der eigenen Hälfte und nutzten die Fehler der Gastgeber eiskalt aus – das reichte. „Uns hat einfach die Durchschlagskraft gefehlt“, sagte Penshorn.

Tore: 0:1 Büyükcetintas (12.), 0:2 Bathe (41.), 0:3 Slablab (53.), 1:3 Genske (57., Handelfmeter).

Spielvereinigung Berne - FSV Warfleth 8:0 (3:0). Obwohl Meister Berne ersatzgeschwächt war, hatte Schlusslicht Warfleth keine Chance. „Unsere Leistung war in Ordnung. Das war ein lockerer Sieg“, sagte Bernes Trainer Michael Müller. „Nach 20 Minuten war die Sache gelaufen.“ Bemerkenswert: Sebastian Gonschorek erzielte insgesamt fünf Treffer.

Tore: 1:0 Schneider (10.), 2:0, 3:0, 4:0 Gonschorek (24., 28., 53.), 5:0 Keil (60., Elfmeter), 6:0 Litzcobi (65.), 7:0, 8:0 Gonschorek (75., 90.).

ESV Nordenham - SC Ovelgönne II 2:1 (1:0). Die ersatzgeschwächten Gastgeber taten sich schwer. Zwar schoss Olaf Speckels in der 20. Minute das 1:0 für den ESV, aber anschließend vergaben die Nordenhamer viele Großchancen. Zudem hatten sie Glück, als die Gäste in der 35. Minute einen Foulelfmeter verschossen. Auch das 2:0 durch Jan Drieling war noch nicht die Entscheidung (70.). Gunnar Haase verkürzte drei Minuten vor Schluss. Doch zu mehr langte es nicht.

„Ovelgönne hat sich teuer verkauft“, sagte Nordenhams Trainer Thorsten Rohde. „Aber weil wir die klareren Chancen hatten, haben wir verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Olaf Speckels (20.), 2:0 Jan Drieling (70.), 2:1 Gunnar Haase (87.).

SC Ovelgönne - TuS Elsfleth 4:4 (3:0). Unfassbarer Spielverlauf in Ovelgönne: Zur Pause führte Ovelgönne mit 3:0. Es sah alles nach einem lockeren Heimsieg aus. Doch Elsfleth antwortete mit einem Doppelschlag unmittelbar nach dem Wechsel. Damit nicht genug: In der Schlussphase drehten die Gäste die Partie mit einem weiteren Doppelschlag. Doch eine Minute vor Schluss erwachten die Ovelgönner aus ihrer Schockstarre: Sönke Tempel rettete ihnen mit seinem dritten Treffer zumindest noch das Remis.

Tore: 1:0 Sönke Tempel (14.), 2:0 Paul Hemken (16.), 3:0 Tempel (24.), 3:1 Joshua Eckinger (48.), 3:2 Manuel Tesche (50.), 3:3 Tobias Klimat (80.), 3:4 Robert Mehrens (82.), 4:4 Tempel (86.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.