• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Sebastian Rabe schießt Nordenhamer Reserve ab

02.06.2014

Wesermarsch Auswärtssieg im Derby: Der AT Rodenkirchen hat am Sonntag die Kreisliga-Fußballer des 1. FC Nordenham II mit 7:1 (3:1) im Plaatweg-Stadion geschlagen. Im letzten Spiel von ATR-Coach Wolfgang Rohde als Rodenkircher Trainer traf Sebastian Rabe fünf Mal. Mit der SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor verlor auch der zweite Wesermarsch-Absteiger – 0:2 beim BV Bockhorn II.

1. FC Nordenham II - AT Rodenkirchen 7:1 (3:1). Die Nordenhamer erwischten einen guten Start. In der neunten Minute foulte Christian Luga Tobias Schumann im Strafraum. Jihat Fakhro versenkte den fälligen Elfmeter. Doch nach der frühen Nordenhamer Führung übernahmen die Gäste das Kommando. In der 23. Minute schaffte Sebastian Rabe den Ausgleich. Neun Minuten später wurde Jeffrey Blum im Strafraum gefoult. Rabe markierte seinen zweiten Treffer per Elfmeter. Sein drittes Tor ließ nicht lange auf sich warten: In der 39. Minute machte er den Hattrick perfekt.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Rodenkircher Angriffsfußball. Luga machte sein Foul in der 57. Minute wieder gut und erhöhte auf 4:1. Dann die 66. Minute: Keno Blohm sieht die Rote Karte. Doch auch in Unterzahl waren die Gäste torhungrig. Simon Larisch traf zwei Minuten nach dem Platzverweis. Zehn Minuten später netzte Rabe zum 6:1 ein, acht Minuten vor Schluss legte er seinen fünften Treffer nach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Rodenkirchen besser“

Rohde war sehr zufrieden mit seiner Mannschaft. „Es war ein schöner Abschluss“, sagte der scheidende Trainer. FCN-Trainer Erkan Özcan hielt sich mit Kritik zurück. „Rodenkirchen war einfach besser“, sagte er. „Außerdem haben uns mit Bennet Witt, Kai Bathe und Nedim Karaboyun drei wichtige Spieler gefehlt.“ Ob er als Nordenhamer Trainer im Amt bleibt, stehe noch nicht fest. „Wir setzen uns nächste Woche zusammen“, sagte er. „Aber wir alle haben Lust, als Team weiter zusammenzuarbeiten“, sagte er

Tore: 1:0 Fakhro (FE., 9.), 1:1, 1:2, 1:3 Rabe (23., FE. 32., 39.), 1:4 Luga (57.), 1:5 Larisch (68.), 1:6, 1:7 Rabe (78.,82.).

Rote Karte: Blohm (66.).

FCN: Coban - Kaya, Direk, Yagiz (71. Sahan), Bielefeld, Pabel, Büyükcetintas (58. Kandemir), Ibrahim, Schumann, Fakhro (46. Othman), Böger.

ATR: Ciapa - Kolwitz, Blohm, Blum (58. Othmann), Rabe (75. Hoffmann), Heckl, M. Schwarze, Metz, R. Schwarze, Larisch (80. Lienemann), Luga.

BV Bockhorn II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 2:0 (1:0). Beim Tabellen-Fünfzehnten hielten die Stadlander im ersten Durchgang noch sehr gut mit. Zweimal Flemming Hardt (6., 32.) sowie Momme Lippert hatten auch beste Einschussmöglichkeiten für die Mannschaft von Trainer Heinz Ullrich, doch ihre Abschlüsse fielen zu harmlos aus. Den einzigen Treffer der ersten Halbzeit erzielten daher die Gäste. Bei einer Flanke zögerte SG-Keeper Dennis Hollmann, der zur Pause angeschlagen ausgewechselt werden musste und durch Stürmer Marcel Böseler ersetzt wurde, so dass ein Spieler der Gastgeber freistehend zum 1:0 einköpfen konnte (32.).

Im zweiten Abschnitt erlahmte die Schweier Gegenwehr zusehends. In einem fairen Spiel mit einem guten Schiedsrichtergespann kamen nur noch die Gastgeber zu Möglichkeiten. Eine davon nutzten sie in der 83. Minute zum 2:0 und zur Entscheidung. Marcel Böseler war bei diesem 16-Meter-Schuss machtlos.

Ullrich bleibt Trainer

„Mir war wichtig, dass wir uns anständig aus der Kreisliga verabschieden“, sagte Trainer Ullrich. Vielleicht sei mehr drin gewesen, aber „eventuell hat einigen Spielern noch die Partie vom Mittwoch in den Knochen gesteckt“.

Aufgrund der zweiten Halbzeit sei der Friesländer Sieg aber vollkommen verdient gewesen. Obwohl Heinz Ullrich intern sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, wird er in der kommenden Saison weiterhin bei der SG als Trainer – dann in der 1. Kreisklasse – tätig bleiben.

Tore: 1:0 (34.), 2:0 (83.).

SG: Hollmann (46.Roolfs) – Scheltwort, V. Brüning, Stellmacher, Speckels, Patz, Gerdes, Scherweit (46. Dollmann), Hardt, Lippert, Böseler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.