• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Sebastian Vettel im Rückspiegel verschwinden lassen

18.12.2014

Burhave Die Spielscheune Burhave ist um eine Attraktion reicher: Ein Formel-1-Simulator gibt Fans des Rennsports das Gefühl, tatsächlich gegen Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Lewis Hamilton & Co. anzutreten. Ab Sonnabend, 20. Dezember, können die Gäste der Spielscheune im Cockpit des originalgetreu nachgebauten Formel-1-Boliden Platz nehmen und die Rennstrecken der Formel 1 aus der Fahrerperspektive auf einer großen Leinwand erleben.

Pedale und Lenkrad geben dabei Rückmeldung an den Fahrer. „Man sollte nicht zu oft durch ein Kiesbett fahren“, schmunzelte Peter Schmidt-hüsen, Veranstaltungsleiter bei der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen (TSB), bei der Vorstellung am Dienstagabend.

Der Simulator sei angeschafft worden, um älteren Jugendlichen eine Attraktion zu bieten. Wer 16 Jahre oder älter ist, darf sich hinter das Lenkrad setzen – weil die Rückmeldung über Pedale und Lenkrad mitunter recht heftig erfolgt. Als Wilfried Genske bei einer Runde mehrfach von der Strecke abkam, scherzte Peter Schmidthüsen: „Wenn das ein richtiges Rennen wäre, dann hättest du schon längst einen Bandscheibenvorfall.“

Mit wenigen Klicks geht es von Monza nach Montreal, von São Paulo an den Hockenheimring. „Es lässt sich fast alles einstellen: das Wetter, die Reifentemperatur, die Lichtverhältnisse, die Anzahl der Fahrer auf der Strecke und vieles mehr“, war Peter Schmidthüsen begeistert. Selbst die Pedale können der Körpergröße des Fahrers mit wenigen Handgriffen in Sekunden angepasst werden. Darum sei der Simulator auch interessant für Gruppen. Jeder könne sich mit seinen Freunden messen und herausfinden, wer die Strecke am schnellsten zurücklegt.

Mit dem Aufbau und der Installation der Technik waren vor allem Wilfried Genske und Andre Behning betraut. Sie haben sogar zusätzlich noch eine Soundanlage eingebaut, um dem Fahrer ein noch besseres Renngefühl zu vermitteln.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Video

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.