• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Seit 50 Jahren geballte Spielfreude

05.05.2017

Nordenham Mit „Kannst du dich noch daran erinnern, als wir …“ begannen viele Gespräche in der Sporthalle Mitte. Dort fanden sich über 100 ehemalige und heutige Volleyballspieler des SV Nordenham ein, um das 50-jährige Bestehen der Sparte zu feiern.

Das Jubiläum wurde zu einem unvergesslichen Revival, bei dem aber nicht nur in Erinnerungen geschwelgt, sondern auch kräftig gebaggert, gepritscht, geblockt und geschmettert wurde.

Ihr goldenes Jubiläum beging die SVN-Volleyballabteilung mit Verspätung, denn ihr Gründungsdatum ist der 7. November 1966. Sie war aus einer nicht organisierten Sportgruppe hervorgegangen, die in der Turnhalle der Realschule trainierte. Weil die vereinslose Gruppe aus der Halle verbannt werden sollte, trat sie dem SVN bei. Erster Spartenleiter war Otto Karth, damaliger Leiter des Hauptamtes der Stadt Nordenham. In den vergangenen 50 Jahren errangen die Volleyballer etliche große Erfolge.

Die offiziellen Glückwünsche des Vereins und ein Präsent überbrachte SVN-Vorsitzende Annemarie Hadeler. Abteilungsleiterin Alexandra Taylor, die das Jubiläumsfest mit der Unterstützung von Sieglinde Strieben, Lyndzey Mowatt, Bianca de Grave, Gertrud Bölke, Stefan Plewka und Knut Steinhäuser organisiert hatte, nahm das Fest zum Anlass, um Elke Janssen mit einem Blumenstrauß zu ehren. Die 74-Jährige ist seit 1967 aktive Volleyballerin im SVN und spielt noch heute in der von Sieglinde Strieben geleiteten Hobbygruppe. Die nahm fast vollzählig an der Veranstaltung teil.

Gekommen waren auch etliche Aktive aus den derzeit drei Frauenteams der SVN-Volleyballsparte sowie aus den beiden Mixed-Gruppen. Ganz besonders freuten sich die Organisatoren, dass mit Herbert Backhaus, Lothar Gremler, Jürgen Huppert, Jürgen Roppel und Heinz-Dieter Wempe fünf Spieler aus der allerersten Punktspielmannschaft von 1968, die gleich Meister der Bezirksklasse geworden war, der Einladung zur 50-Jahr-Feier gefolgt waren.

Auch fast die komplette Landesligamannschaft der Frauen aus den 1980er- und 1990er-Jahren war gekommen, viele von ihnen standen sogar auf dem Feld und zeigten ihr Können: Gertrud Bölke, Uschi Hartlieb, Alexandra Roß, Kirstin Saalbach, Roswitha Leopold, Rita Linneweber, Anke Schieche-Stührenberg, Uschi Kirchheck und Claudia Lehmann.

Getoppt wurde das nur vom Erscheinen der kompletten Männer-Oberligamannschaft der 1980er-Jahre unter Führung von Spielertrainer Ralf Walther. Der ehemalige Leiter der Tossenser Zinzendorfschule wohnt seit drei Jahren in Berlin. Er sowie Knut Steinhäuser, Thomas Wiemers, Thorsten Göken, Uwe Langbehn und Manfred Kaiser, die am Spielfeldrand von Michael Luttmer, Ole Hansen und Jens Niemann unterstützt wurden, zeigten auch ein sehenswertes Spiel vor den vielen begeisterten Zuschauern.

Über allem aber stand die Wiedersehensfreude, viele hatten sich seit über 30 Jahren nicht gesehen und so gab es bei Kaffee, Kuchen, Gulaschsuppe, Salaten und Getränken sehr viel zu erzählen. Um 22 Uhr ging eine erlebnisreiche Veranstaltung offiziell zu Ende, die sicherlich noch eine Fortsetzung im Nordenhamer Nachtleben fand. Für die meisten Teilnehmer steht fest, dass weitere Revivals folgen sollten.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.