• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-BEZIRKSLIGA: Sieg rettet den Gast nicht mehr

25.05.2009

NORDENHAM Betretene Gesichter überall nach dem Abpfiff der Bezirksligapartie des 1. FC Nordenham und des VfL Wilhelmshaven: Der Abstieg der FCN-Kicker war ja schon seit fast 14 Tagen besiegelt, doch trotz des 3:1 (1:1)-Erfolges am Plaatweg müssen die Gäste ebenfalls den Gang in die Kreisliga antreten. Grund hierfür war der Sieg des unmittelbaren Konkurrenten Frisia Wilhelmshaven, der den TV Esenshamm mit 2:1 bezwang.

Das spielerische Niveau hielt sich zu Beginn sehr in Grenzen, bis in der 26. Minute ein Hauch von Wembley in Nordenham zu spüren war. Nach einem Eckball kam VfL-Stürmer Sven Niederhausen frei zum Kopfball und setzte ihn an die Unterkante der Latte. Anschließend sprang der Ball aber klar hinter der Linie auf und somit führten die Gäste. Allerdings nicht lange, denn kurze Zeit später schlenzte Oliver van Berkel aus halbrechter Position das Leder unhaltbar zum 1:1 ins lange Eck.

Auch nach dem Wechsel tauchte nur selten so etwas wie Spielkunst auf. Aber wenn, dann zumeist durch die Gäste – so auch in der 50. und 69. Spielminute, als Manuel Hartmann und erneut Sven Niederhausen mit ihren Toren die Weichen auf Sieg stellten und dabei von eklatanten Abwehrschnitzern profitierten. Bestes Beispiel für die Nordenhamer Harmlosigkeit war eine Torchance kurz vor dem Abpfiff. Nach einer Hereingabe schaffte es Christopher Nickel aus sechs Metern, den heraneilenden Gästekeeper anzuschießen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Diese Szene war symptomatisch für unsere Ungefährlichkeit. Wie haben einfach zu viele Defizite, vor allem in der Offensive", bekannte FCN-Coach Andreas Siepe. Dennoch wird er bekanntlich auch in der kommenden Spielzeit als Trainer fungieren und kündigt aber schon einmal Konsequenzen an. „In den letzten Wochen haben einige Akteure ihre Chance, sich zu präsentieren, nicht genutzt. Durch mehrere, teilweise schon feststehende Neuzugänge wird es dann keinen Platz mehr für sie geben“, mahnt Siepe einige Spieler zu mehr Engagement.

Einigen Gerüchten, Fritz Lins wird wieder einmal seinen Rücktritt vom Rücktritt erklären, setzte der Torjäger vorsorglich schon entgegen: „Nein, jetzt nicht mehr. Mit 37 Jahren habe ich die harten Trainingseinheiten der vergangenen Monate enorm gespürt. Irgendwann macht der Körper nicht mehr mit."

FCN: Mittmann; van Berkel, Stehfest, Nickel, Theurich, Bliefernich (46. Kühn), F. Lachnitt, Lutz, Lins, Peteja (65. Strauß), Eilers (35. Dilbaz).

Tore: 0:1 Niederhausen (26.), 1:1 van Berkel (31.), 1:2 Hartmann (50.), 1:3 Niederhausen (69.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.