• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

So alt wie die Stadt am Strom

17.05.2008

NORDENHAM Der „Erbgroßherzog von Oldenburg“ ist Geschichte. Nicht aber der Ruderclub, der sich am 18. Mai 1908 in der Gaststätte gründete. Denn der Nordenhamer Verein begeht morgen sein 100-jähriges Bestehen.

Der Nordenhamer Ruderclub ist so alt wie die Stadt Nordenham. Und seine Mitglieder haben die Geschichte der Stadt am Strom mitgeprägt. Es waren 59 Männer der ersten Stunde, darunter 14 aktive Wassersportler, die den Nordenhamer Ruder- und Segelverein aus der Taufe hoben. Sie wählten Fritz Seedorff (1908-1925) zu ihrem ersten Vorsitzenden. 17 Jahre lang übte er sein Amt aus.

Im Fischereihafen bezogen die Mitglieder am 19. Juli 1908 ihr erstes Domizil. Gleichzeitig wurden die beiden ersten Boote getauft, die der erste Wassersportverein dieser Art im Land Oldenburg bei der Luerssen-Werft in Vegesack bestellt hatte: ein Vierer und ein Zweier.

Der Verein erfreute sich eines regen Zuspruchs. Und so wurde 1914 der Bau eines neuen Bootshauses an der Weser in Angriff genommen. Am 28. Juni wurde die Einweihung gefeiert. Am selben Tag fielen die verhängnisvollen Schüsse auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand. Das Attentat löste den Ersten Weltkrieg aus.

Nach dem Krieg schnellte die Zahl die Mitglieder wieder auf 67 aktive und 138 passive in die Höhe (Stand 1920). Ein Jahr später wurden die ersten Frauen aufgenommen. 1923 trennten sich die Ruderer und Segler. Das Kriegsende 1945 schließlich brachte den völligen Zusammenbruch des Ruderbetriebs.

Ab 1949 ging es unter dem Vorsitz von Konrad Hermann (1946-1966) wieder stetig aufwärts. Einen großen Anteil an den ersten Erfolgen hatte Hans Schulz, ein erfahrener Rennruderer und Trainer vom 1. Breslauer Ruderverein. Ein anderer war Hermann Burger, Sportlehrer am Gymnasium. Er war in den 20er Jahren als junger Referendar ans Gymnasium gekommen. Auf ihn geht die Gründung einer Schüler-Riege zurück. Das Kinderrudern setzte Dieter Meinecke 1973 im Club durch. In den folgenden Jahren waren die Aktiven recht erfolgreich. Mit Petra Wahrenburg stellte der NRC eine Deutsche Jahrgangsmeisterin.

Das Training hat sich mittlerweile auf den Jugendbetrieb konzentriert. Lars Schröder und Hanne Schikorski (Ruder-AG des Gymnasiums) kümmern sich um die Ausbildung junger Ruderer. Es gibt zudem eine Männer- und eine Frauengruppe, die sich regelmäßig einmal in der Woche zum Rudern treffen.

Das 100-jährige Bestehen wird der Nordenhamer Ruderclub am letzten August-Wochenwende feiern. Der neue Vorstand unter dem Vorsitz von Eckehard Schulz bereitet das Fest vor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.