• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

OLDIE-TREFFEN: Sogar Günther Bechstein spielt mit

20.06.2005

EINSWARDEN Viel Spaß hatten die Oldies bei ihrem freundschaftlichen Treffen, das mit einem 2:2 endete. TuS Einswardens damaliger Trainer Günther Bechstein glänzte nach der Pause.

von mats nickelsen EINSWARDEN - Tolles Wetter und ein schönes Spiel – besser konnte das Treffen der ehemaligen A-Junioren des TuS Einswarden nicht verlaufen. Auch nach über 20 Jahren folgten zahlreiche Spieler der Einladung von Gunnar Emmert, um auf dem Luisenhof-Sportplatz gegen die Dritte Mannschaft des TSV Abbehausen – damals ebenfalls A-Jugend – zu spielen. Betreut wurde das Team wie damals von Günther Bischoff und Fritz Bischoff. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit einem 2:2-Remis.

Der TuS musste diesmal auf sieben Ehemalige verzichten. Abbehausen war konditionell überlegen und ging schon in der sechsten Minute durch einen 25 m-Schuss von Thomas Schwarze in Führung. Philip Costa versuchte den Ausgleich zu erzielen, indem er eine Flanke mit der „Hand Gottes“ ins TSV-Tor beförderte, was alle Beteiligte zum Schmunzeln brachte. Schiedsrichter Dieter Böschen-Krause verzichtete großzügig auf die Gelbe Karte. Aber in der 33. Minute erzielte Gunnar Emmert dann ein reguläres Tor und zur Pause stand es 1:1.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die hohen Temperaturen verlangten den Spielern alles ab. Arne Barre und Thomas Otto mussten bereits in der ersten Halbzeit mit leichten Blessuren aufgeben. So brachte der TuS „Geheimwaffe" Günther Bechstein ins Spiel. Betreuer Fritz Bischoff vermutete: „Der ist ja erst 67, der macht bestimmt noch ein Tor". Dazu kam es zwar nicht, aber Bechstein zeigte ein ums andere Mal seine feine Ballbehandlung, besonders seine Schüsse mit dem linken Außenrist waren sehenswert.

Uwe Milz brachte den TSV in der 49. Minute wieder in Führung, doch Rainer Reiprich erzielte mit einem tollen Linksschuss in der 70. Minute den 2:2-Endstand. „Das war ein sehr schönes Spiel und es ist toll zu sehen, dass die Kameradschaft auch nach so langer Zeit noch vorhanden ist. Es ist zwar schade, dass einige Spieler aus terminlichen Gründen absagen mussten, aber trotzdem hat es viel Spaß gemacht. Ein großer Dank geht auch an den TSV, dass sie heute gegen uns gespielt haben", so Günther Bechstein. Anschließend nutzten alle Aktiven das Sommerwetter und unterhielten sich bei einem Grillfest am Luisenhof über die alten Zeiten.

TuS: Barre; B. Zelck, Gieseler, Dogan, Costa, Berndt, F. Bischoff, Otto, Reiprich, Brinschwitz, Emmert, L. Bechstein, G. Bechstein TSV: Pargmann; Deters, Both, Böltes, D. Albers, Milz, M. Schwarze, Schlack, Th. Schwarze, Schüler, Wieken, J. Albers, Bolzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.