• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Spätberufener mit großem Ziel

19.02.2016

Nordenham /Brake Das hatte gesessen: Mit einem rechten Haken zum Kopf seines Gegners Dennis Theobald aus Hannover sicherte sich Boxer Boris Span aus Brake im vergangenen Juli den Landesmeistertitel in der A-Klasse bis 81 Kilogramm. Nach diesem Treffer ging sein Kontrahent schon in der ersten Runde zu Boden und musste sich geschlagen geben. „Das war technisch und taktisch absolute Klasse“, lobte damals sein Trainer Ali Karaboyun.

Kurz nach dem Titelgewinn ist Span, der für den SV Nordenham antritt, in die Elite-Klasse aufgestiegen. Dort hat der 20-Jährige mittlerweile gegen viele etablierte Gegner geboxt und auch sehr gute Leistungen gezeigt. „Boris ist fleißig, ehrgeizig und hat ein echtes Kämpferherz“, lobt Karaboyun.

Span selbst, der im sibirischen Omsk geboren und im Alter von sieben Jahren nach Brake gekommen ist, sieht bei sich noch Luft nach oben. „Da geht noch mehr“, sagt Span. Vor allem an seiner Schnelligkeit müsse er noch arbeiten. „Da hilft nur: immer weiter trainieren“, sagt er.

Erst im Alter von 15 Jahren fing Span mit dem Boxen an. Wegen seiner Zielstrebigkeit durchlief er die verschiedenen Leistungsklassen wie im Flug, und er schließt auch eine Profikarriere nicht gänzlich aus. „Für mich ist das Boxen mehr ein Hobby. Wenn irgendwann mal eine Anfrage kommen sollte, müsste ich mal darüber nachdenken“, sagt Span.

Vorerst geht das große Talent aber weiterhin für den SV Nordenham auf Titeljagd. Im Herbst wird er wahrscheinlich wieder um die Landesmeisterschaft kämpfen – diesmal in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm.

Über seine Nominierung zur Wahl des Sportler des Jahres 2015 war er sehr überrascht. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Aber es ist eine tolle Sache“, sagt Span.

Weitere Nachrichten:

SV Nordenham | Sportlerwahl

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.