• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Spaß ist wichtiger als der Sieg

23.05.2016

Bettingbühren Eine Premiere wurde am Sonnabendnachmittag in Berne gefeiert: Beim ersten Bettingbührener Pferdefußball-Turnier konnte mitgefiebert werden. Doch bevor die vier Mannschaften des Bettingbührener Reitvereins dribbelten, stürmten und um Tore kämpften, stellten die Pferdefreunde bei ihrem alljährlichen Frühlingsfest in einem abwechslungsreichen Programm die Vielseitigkeit des Reitsports unter Beweis.

Den Anfang machte die A-Dressur, bei der die erfahrenen Turnierreiterinnen Maren Sagner und Sonja Grube in die Rolle der Richterinnen schlüpften. Vanessa Sulecki auf „Pummel“ schnitt dabei vor Esther Hoffrichter auf „Arnold“ und Jana Spark auf „Protége“ am besten ab. Ein Reiterwettbewerb, eine Gelassenheitsprüfung und Ponyreiten gehörten genauso zum Frühlingsfest wie Vorführungen der Führzügelreiter oder von Antje Claußens „Voltis“, die in ihren neuen „Twinny-T-Shirts“ zeigten, was sie in den Wintermonaten gelernt hatten.

„Pferde sind irgendwie keine Fußballer“, war die belustigte Feststellung eines Radlers, der mit seiner Gruppe einen kleinen Zwischenstopp in Bettingbühren einlegte. Das traf aber sicherlich nicht auf alle acht vierbeinigen Fußballer zu. Nach der ersten Gewöhnung an diesen ungewöhnlichen Pferdesport sah es sogar so aus, als könnten manche der Reiterinnen ihre Tiere zu gezielten Torschüssen animieren.

Edgar Boßelmann hatte die Idee zu dem Turnier, bei dem ganz eindeutig der Spaß am Umgang mit den Pferden im Vordergrund stand. In zweimal fünf Minuten mussten die jeweils zwei Teammitglieder einen Gymnastikball möglichst oft über die Torlinie treiben.

Voller Elan galoppierten die Tiere dabei auf den Ball zu, um dann meistens ganz ehrfürchtig vor der großen, grünen Kugel stehen zu bleiben. Am Ende sollte sich herausstellen, dass Wendigkeit Trumpf war. Der kleinste Teilnehmer, Pony „Arnold“, und sein großer Teamkamerad „Blue“ mit Esther und Monika Hoffrichter auf ihren Rücken machten als Mannschaft „Gelb“ die meisten Tore.

Erfreut waren die Vorsitzende Susanne Osterloh und ihre Mitstreiter darüber, dass neben den Vereinsmitgliedern auch viele Besucher den Weg auf den Bettingbührener Reitplatz gefunden hatten. Mit Bratwurst, heißem Kaffee oder kühlem Bier klang der gelungene Nachmittag in großer Runde aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.