• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Spitzenmannschaften geben sich auswärts keine Blöße

10.03.2014

Wesermarsch Die Fußballer des TSV Abbehausen haben am Freitagabend die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse Wesermarsch erfolgreich verteidigt. Sie gewannen beim TuS Elsfleth II mit 4:2 (2:2). Die Partie TuS Jaderberg gegen den 1. FC Nordenham III ist ausgefallen.

TuS Elsfleth II - TSV Abbehausen 2:4 (2:2). Elsfleth begann stark, vergab aber in der Anfangsphase zwei gute Chancen. Anschließend dominierte Abbehausen. Ramon Thien schoss den Gast in Führung (8.). Doch vollkommen überraschend glich Michael Schultze aus. Abbehausen antwortete schnell: Mazlum Gündogar erzielte zwei Minuten später das 2:1 für den Gast. Zur Pause stand es aber remis: Cüneyt Sayilikan hatte ausgeglichen (42.).

Nach dem Wechsel ließen die Gäste Ball und Gegner laufen. In einer zerfahrenen und von Fouls geprägten Partie hatte Elsfleth nur noch eine Chance. Mark Sichau schoss den TSV mit einem Foulelfmeter verdient in Führung (58.). Davon konnte sich Elsfleth nicht erholen. Im Gegenteil: Matthias Dencker entschied das Spiel mit dem 4:2 für die Grün-Gelben (80.).

Tore: 0:1 Thien (8.), 1:1 Schultze (28.), 1:2 Gündogar (30.), 2:2 Sayilikan (42.), 2:3 Sichau (58., Foulelfmeter), 2:4 Dencker (80.).

SC Ovelgönne II - ESV Nordenham 0:3 (0:1). Die Gäste erwischten Ovelgönnes Reserve auf dem falschen Fuß: Jan Drieling schoss den ESV schon in der fünften Minute nach einem Abwehrfehler in Führung. Der SCO war geschockt. Zwar war die Partie weitgehend ausgeglichen, aber Nordenham war spielerisch besser. Zu allem Überfluss deckten die Gäste die Konditionsschwächen der Ovelgönner in der zweiten Halbzeit auf. Hergen Speckels (73.) und Jan Drieling (79.) schossen einen verdienten Sieg für den ESV heraus.

Tore: 0:1 Drieling (5.), 0:2 Speckels (73.), 0:3 Drieling (79.).

SV Brake III - SG Burhave/Stollhamm 3:1 (1:1). Zunächst tasteten sich die Teams ab. Indes kam die Partie nie wirklich in die Gänge. „Das war ein Duell Not gegen Elend“, meinte Brakes Trainer Lothar Franz. Wenigstens fielen Tore: In der 22. Minute gingen die Gäste durch Sebastian Kück in Führung. Aber die Braker schlugen noch vor der Pause zurück: Steven Hartmann glich aus (35.).

Auch nach dem Seitenwechsel lief die Partie auf einem schwachen Niveau ab. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, meinte Franz. Aber seine Elf war effizienter als der Gast: Nils Martin (86.) und Phil Thielemann (90.) nutzten ihre Chancen in der Schlussphase eiskalt.

Tore: 0:1 Kück (22.), 1:1 Hartmann (35.), 2:1 Martin (86.), 3:1 Thielemann (90.).

AT Rodenkirchen II - Spielvereinigung Berne II 1:4 (0:1). Rodenkirchens Coach Nils Eisenhauer hatte eine gute erste Halbzeit seiner Elf gesehen. „Wir hätten mit einer Führung in die Pause gehen müssen, weil wir die besseren Chancen hatten“, sagte er. Aber die Berner spielten effektiver: Sven Laverentz erzielte das 1:0 für die Gäste (17.).

Nach der Pause ging dann alles ganz schnell: Innerhalb von acht Minuten schraubten die Berner Tim Brüggemann (52.), Jens Blase (55.) und Patrick Guttmann (60.) das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe. „Danach war der Drops gelutscht“, sagte Eisenhauer. Immerhin: Wladimir Giesler schoss in der 70. Minute Rodenkirchens Ehrentreffer.

Eisenhauer hofft derweil, dass seine Elf noch den Klassenerhalt schafft. „In der nächsten Woche sind die sieben Spieler spielberechtigt, die nicht mehr in der Ersten spielen wollen.“

Tore: 0:1 Laverentz (17.), 0:2 Brüggemann (52.), 0:3 Blase (55.), 0:4 Guttmann (60.).

SG Großenmeer/Bardenfleth - SC Ovelgönne 4:1 (1:0). Auf dem schwer bespielbaren Platz in Eckfleth hatten die Gäste die erste Chance. Danach nahm die SG das Heft in die Hand. Das zahlte sich bald aus: Torben Bunjes verwandelte einen Foulelfmeter zur 1:0-Pausenführung (20.).

Im zweiten Durchgang verballerten beide Mannschaften früh jeweils eine Chance. Doch erst nach Sönke Heinemanns Geistesblitz sahen die Zuschauer wieder ein Tor: Er hatte Henning Bunjes bedient, der auf 2:0 stellte (50.). Sieben Minuten später versiebte Stefan Oberländer eine todsichere Chance, nur um 120 Sekunden später doch noch das 3:0 zu machen.

Zwar verkürzte Hanno Kwiatkowski auf 1:3 (68.), „aber das hat uns nicht aus dem Konzept gebracht“, meinte Großenmeers Coach Uwe Zaspel. Im Gegenteil: In der 77. Minute erhöhte Oberländer auf 4:1. „Das war ein verdienter Derbysieg“, meinte Zaspel.

Tore: 1:0 Torben Bunjes (20.), 2:0 Henning Bunjes (50.), 3:0 Oberländer (59.), 3:1 Kwiatkowski (68.), 4:1 Oberländer (77.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.