• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lindenstraße stirbt den Serientod
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Ard Stellt Nach 34 Jahren Sendung Ein
Lindenstraße stirbt den Serientod

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Spitzenwerferin auf Rekordjagd

22.02.2016

Blexen Andrea Nagel hat es einfach drauf: Egal, welches Wurfgerät sie in die Hand nimmt, sie wirft es weiter als jede andere. Insgesamt drei Landesmeistertitel heimste die Leichtathletin des Blexer TB im Jahr 2015 ein. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. „So lange die Knochen mitspielen und ich Spaß an dem Sport habe, werde ich weitermachen“, sagt die 46-Jährige.

Landesmeisterin in der Altersklasse W45 wurde Andrea Nagel im Kugelstoß, Speerwerfen und im Wurffünfkampf. Dazu kam der Bezirksmeistertitel in der Frauenklasse im Hammerwurf. In diesen Disziplinen steht sie auch in der Landesbestenliste ganz weit vorne. Auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften hatte sie zwar verzichtet, aber auch dort war sie schon öfter dabei.

Die Liebe zur Leichtathletik entflammte schon im Jahr 1987. Im zarten Alter von 17 Jahren widmete sie sich erstmals diesem Sport. Schnell stellte sich heraus, dass sie besonders in den Wurfdisziplinen großes Talent besaß. Im Hammerwurf, ihrer Lieblingsdisziplin, schaffte sie es sogar in den niedersächsischen Auswahlkader.

Trainiert wird Andrea Nagel von ihrem Ehemann Hans-Joachim. Das Talent haben die beiden an ihre drei Töchter vererbt, die ebenfalls erfolgreich in der Leichtathletik-Szene unterwegs sind. Dreimal die Woche trainiert die Ausnahme-Athletin. „Ich versuche weiterhin, meine Bestweiten zu übertreffen“, sagt sie.

In der Historie der Sportlerwahl tauchte Andrea Nagel schön öfter als Nominierte auf. 1996 gewann sie sogar. „Aber auch in diesem Jahr bin ich wieder aufgeregt“, sagt sie, obwohl sie bei der Wahl eigentlich schon längst Routine haben müsste. Noch mehr als den Sieg wünscht sie sich einen größeren Zulauf in der Leichtathletik. „Bei uns fehlt leider etwas der Nachwuchs. Da sind Ballsportarten irgendwie beliebter“, sagt sie.

Weitere Nachrichten:

Sportlerwahl

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.