• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Landesliga: Starke 15 Minuten nach der Halbzeit reichen nicht aus

08.04.2013

Bad Rothenfelde /Brake Unterschiedlicher könnten die Meinungen nicht sein: Während der Braker Fußball-Landesligatrainer Stefan Franz durchaus einen Punkt beim SV Bad Rothenfelde in Reichweite sah, hatte SVR-Trainer Günter Baerhausen nach der Partie am Sonntag eine andere Sichtweise: „Gegen harmlose Braker hätten wir schon zur Halbzeit höher als 1:0 führen müssen.“ Der Spielausgang sprach Bände: 4:0 (1:0) gewann die Mannschaft aus dem Teutoburger Wald.

Franz trauerte den guten Tormöglichkeiten in den 15 Minuten nach der Halbzeit nach: „Bis zur 60. Minute haben Eike Lampe, Dominik Juhrs und Normen Hartmann gute Chancen zum Ausgleich vergeben. Erst nach dem 0:2 nach gut einer Stunde hat Rothenfelde wieder Oberwasser bekommen.“ Baerhausen musste kurz vor dem Pausentee tief durchatmen: „Eike Lampe war allein auf meinen Torhüter Felix Zimmermann marschiert, konnte ihn aber nicht bezwingen.“

Karl-Wilhelm Twelkemeyer, Erster Vorsitzender vom SV Bad Rothenfelde, analysierte die Begegnung folgendermaßen: „Die drei Punkte für uns sind schon verdient. Allerdings ist das Ergebnis um ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen.“ Die Tore für die Gastgeber markierten Malte Becker (12., 60.), Patrick Fiss (75.) und Patrick König (83.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Während Baerhausen aus dem Vollen schöpfen konnte, plagten Franz erhebliche Personalprobleme. Unter anderem musste er Arthur Hoffmann, Pascal Helmcke (beide privat verhindert), Nico Petrillo, Christopher Nickel (beide verletzt) und Denis Tanriverdi (Arbeit) ersetzen.

Franz bemängelte Fehler im Defensivverhalten seiner Elf: „Drei Gegentore haben wir nach Eckbällen kassiert. Da stimmte die Zuordnung in der Abwehr gar nicht.“ Der Trainer sah die Chancenausverwertung zudem verbesserungswürdig: „Auswärts bei einer Spitzenmannschaft müssen wir mehr Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss zeigen, denn so viele Chancen hat man dort nicht.“

Die Gastgeber zeigten sich nach der Niederlage am Ostermontag beim VfB Oldenburg II verunsichert. Baerhausen hatte seine Truppe während der vergangenen Woche zu einem couragierten Auftritt gegen Brake aufgerufen: „Meine Mannschaft hat überzeugt und in den ersten 30 Minuten bärenstark aufgespielt. Wir haben Brake mit Flügelspiel zugesetzt. Mit diesem Resultat ist die Niederlage in Oldenburg vergessen.“

Der SVR rechnet sich im Aufstiegskampf keine Chancen mehr aus: „Das Rennen macht der VfL Oldenburg“, meint Baerhausen, der die Vizemeisterschaft anstrebt.

Tore: 1:0, 2:0 Becker (12., 60., 3:0 Fiss (75.), 4:0 König (83.).

Brake: Lahrmann, S. Schwarze, Wiesehan, Hartmann, Grimm, Lampe, Renken, Lachnitt, Brehmer, Hämsen, Juhrs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.