• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stedingen schnappt sich Nordenham-Cup

09.09.2014

Nordenham Die Handballer der HSG Stedingen haben am Wochenende die Konkurrenz der in der Weser-Ems-Liga oder Landesliga spielenden Mannschaften des Nordenham-Cups gewonnen. Bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit in der Sporthalle am Luisenhof verwiesen sie den TV Neerstedt II dank des besseren Torverhältnisses auf Rang zwei.

Das entscheidende Spiel gegen das Team aus dem Landkreis Oldenburg gewann die Mannschaft von Trainer Basti Friese mit 19:14. Auf Platz drei landete der SVE Wiefelstede vor dem enttäuschenden Gastgeber HSG BTB/SVN. Indes: Die Nordenhamer waren ersatzgeschwächt angetreten. Zu allem Überfluss zog sich Neuzugang Lukas Redecker einen Kreuzbandriss zu.

Das Turnier der in der Regionsoberliga oder tiefer spielenden Männermannschaften gewann der VfL Bad Zwischenahn ungeschlagen. Das Team aus dem Ammerland hat in der vergangenen Saison noch in der Weser-Ems-Liga gespielt, musste sich aber aber wegen vieler Abgänge in die Regionsklasse zurückziehen. In Nordenham zeigte sich, dass es für diese Klasse viel zu stark ist. Platz zwei belegte der Regionsoberligist HSG Hude/Falkenburg. Das entscheidende Spiel zwischen den topplatzierten Teams gewann Bad Zwischenahn mit 7:6. Auf den dritten Platz landete die HSG Wilhelmshaven IV vor der HSG Blexer TB/SV Nordenham II und dem AT Rodenkirchen, der kurzfristig für den SV Brake eingesprungen war. Die HSG BTB/SVN II blieb weit hinter ihren spielerischen Möglichkeiten zurück und übertrieb zuweilen das Einzelspiel.

Das Turnier der Frauenmannschaften war geprägt von durchweg gute Leistungen. Die HSG Neuenburg/Bockhorn II musste allerdings nach zwei Spielrunden ausscheiden, weil sich einige Spielerinnen verletzt hatten. Die Organisatoren verlängerten deswegen die Spielzeit. Für alle Mannschaften war es eine große Herausforderung, zumal sie sich auf Augenhöhe begegneten. Turniersieger TSG Hatten/Sandkrug gefiel dabei mit einer hohen Spielkultur. Das entscheidende Spiel um den Turniersieg gegen Werder Bremen II gewann die TSG mit 12:6.

Das Team des Gastgebers überraschte mit einem sehr guten dritten Platz. Die A-Jugendspielerinnen waren eine Bereicherung für die Mannschaft von Trainer Detlef Kramer. Der TV Spaden, der SV Cappeln, die HSG Hude/Falkenburg III und die HSG Bockhorn/ Neuenburg II folgten auf den Plätzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.