• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stedinger holen im Verfolgerduell einen Punkt

24.04.2017

Woltmershausen /Lemwerder So ganz sicher war sich Hartmut Kranz, Betreuer der Landesklassen-Handballer der HSG Stedingen, nicht, ober er sich über das 29:29 (16:16) am Samstag beim TS Woltmershausen freuen soll oder nicht. Schließlich lag seine HSG im Verfolgerduell rund eine Viertelstunde vor dem Ende noch mit sechs Toren vorne. „Wir haben uns nach dem Spiel ein bisschen geärgert. Aber alles in allem haben wir einen Punkt gewonnen“, entschied sich Kranz letztlich zu einem positiven Fazit.

Bis zur 38. Minute verlief die Partie ausgeglichen. Zwischendurch legte Stedingen zwar einmal eine Drei-Tore-Führung (10:7) vor, büßte sie aber wegen kleinerer Deckungslücken ein. Nach dem 21:20 flutschte es. „Da lief es einfach“, sagte Kranz. Sein Sohn Tobias fischte im Tor einige Würfe weg, und vorne saßen die Dinger. Bis auf 27:21 zog Stedingen davon (48.).

Doch die Hausherren, die wie Stedingen auch noch um einen der zwei Aufstiegsplätze kämpfen, bliesen zur Aufholjagd – mit Unterstützung von für sie günstigen Umständen. HSG-Kreisläufer Marcel Tytus musste mit einer Platzwunde an der Stirn ausgewechselt werden, und auch Bastian Friese musste kurz raus, weil er umgeknickt war. Einen Bärendienst erwies zudem Stephan Kurch seinem Team, als er eine gegen ihn verhängte Zeitstrafe nicht unkommentiert ließ und die nächste gleich mit kassierte.

Dann ging es ganz schnell. Woltmershausen glich bis zur 57. Minute zum 27:27 aus. Jan Reiners (28:27) und der in den letzten zwei Minuten wieder einsatzbereite Marcel Tytus (29:28) brachten die Stedinger zwar jeweils noch einmal wieder in Führung. Aber 20 Sekunden vor dem Abpfiff erzielten die Gastgeber den 29:29-Endstand. In der Tabelle hat die HSG nun drei Spieltage vor Schluss zwei Punkte Rückstand auf den Zweiten SG HC Bremen/Hastedt II.

HSG: Kranz, Nocon – Nolte (7/6), Janßen (6), Reiners (5), M. Tytus (4), Friese (3), Dierks (3), Scharp (1), P. Tytus, Lapsien, Kurch, Treichel.

Spielstationen: 5:5 (10.), 7:10 (16.), 11:11 (22.), 16:16 (30.), 20:21 (38.), 21:27 (48.), 27:27 (57.), 29:29 (60.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.