• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stedinger verlieren gegen Daverden

09.05.2016

Lemwerder /Daverden Die Handballer der HSG Stedingen haben am Sonnabend die erwartet deutliche Auswärtsniederlage kassiert. Sie verloren ihre vorletzte Saisonpartie gegen den Tabellenzweiten TSV Daverden mit 24:35. Damit steht Daverden als Aufsteiger fest. Am kommenden Sonnabend hat der Tabellenletzte Stedingen noch einmal die Chance, Punkte einzufahren: Um 17.30 Uhr erwartet das Team aus Lemwerder den Tabellenvorletzten, die HSG Verden-Aller.

Pech für Interimstrainer Patrick Tytus: Unmittelbar vor der Partie sagten zwei Spieler krankheitsbedingt ab. Trotz der Personalnot schlug sich die HSG zunächst wacker. Bis zur neunten Minute war das Spiel ausgeglichen. „Dann hat sich Daverden langsam abgesetzt“, sagte Stedingens Betreuer Hartmut Kranz. In der 26. Minute führte Daverden mit 15:7. Tytus reagierte und nahm eine Auszeit. Bis zur Pause gelang es seinen Spielern, den Rückstand etwas erträglicher zu gestalten (10:16).

Aber in der ersten Halbzeit hatten sie Schwächen gezeigt, die sie auch in der zweiten Hälfte nicht beheben konnten. „Wir haben etliche Chancen vergeben und waren zu statisch“, sagte Hartmut Kranz. Torwart Tobias Kranz verhinderte Schlimmeres.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause bauten die Gastgeber die Führung wieder aus (24:14, 43.) Die Auszeit beim Stand von 18:29 nahm Tytus nur, um seinen Mannen Zeit zum Verschnaufen zu geben. Schon fünf Minuten vor dem Abpfiff war die Partie für Tobias Petrick zu Ende. Er hatte sich die dritte Zeitstrafe eingehandelt.

HSG: Kranz - Kock (6/2), Petrick (2), Scharp (2), Nolte (4), Hagestedt (1), Döhle (8), Tytus (1), Grendel.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.