• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stedinger schläfern Gegner ein

27.02.2017

Lemwerder Die Handballer der HSG Stedingen haben ihren Siegeszug fortgesetzt. Am Sonnabend gewannen sie das neunte Spiel in Folge. Sie besiegten die SG Arbergen/Mahndorf daheim mit 27:23 (12:7). „Schön war’s nicht“, meinte Stedingens Trainer Hauke Dierks. „Angesichts unserer Personalprobleme habe ich den Jungs gesagt, dass sie das spielen sollen, was sie spielen können – und das haben sie auch getan.“ Was kann ein Trainer mehr verlangen?

Die Stedinger gingen ersatzgeschwächt ins Spiel. Die erfahrenen Marco Möller und Stefan Tippel setzten sich deshalb auf die Bank, „um den anderen etwas Luft zu geben“, sagte Dierks. Beide Routiniers erzielten trotz geringer Spielzeit jeweils einen Treffer.

Die Gastgeber setzten die Vorgaben des Trainers von Beginn an um. „Wir haben das Tempo komplett rausgenommen“, sagte Dierks. Die Stedinger spielten die Angriffe geduldig aus und kamen meist über den Kreis und nach aussichtsreichen Eins-gegen-eins-Situationen zum Erfolg. „Wir haben Arbergen eingeschläfert“, meinte Dierks. Zudem arbeiteten seine Spieler im Abwehrverbund hervorragend. Damit raubten sie den jungen, auf Tempohandball erpichten Gästen die Nerven. Wegen des Harzverbotes in der Lemwerderaner Halle taten sich die Gäste zudem schwer, mit Würfen aus dem Rückraum zum Erfolg zu kommen. „Unser Plan ist aufgegangen“, sagte Dierks.

Die HSG zog von 3:3 auf 7:3 davon und führte zur Pause mit 12:7. Nach einer verschlafenen Anfangsphase robbten sich die Gäste wieder auf 13:15 (43.) heran. Doch dann zogen die Stedinger auf 19:13 davon. „Das hat uns den entscheidenden Kick gegeben – und Arbergen entnervt.“ Zwar habe er seine Spieler in einer Auszeit beim Stand von 20:16 noch einmal darauf aufmerksam machen müssen, kein unnötiges Risiko mehr einzugehen, sagte Dierks. „Aber anschließend haben wir den Vorsprung souverän nach Hause gebracht.“

HSG: Kranz - Kurch (1), Friese (3), Müller (1), Marcel Tytus (10), Tippel (1), Nolte (5/2), Patrick Tytus (1).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.