• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stedinger peilen Heimsieg an

06.05.2017

Wesermarsch Die Handballer der HSG Stedingen wollen am Sonnabend ihre letzte Chance nutzen, doch noch einen der beiden Aufstiegsplätze in der Landesklasse Bremen zu erobern. Am drittletzten Spieltag erwarten sie den direkten Konkurrenten TS Woltmershausen. In der Landesklasse Weser-Ems steht bereits der letzte Spieltag auf dem Programm. An den Platzierungen der Wesermarsch-Vereine wird sich nichts mehr ändern.

Landesklasse Bremen: HSG Stedingen – TS Woltmershausen (Sonnabend, 18.30 Uhr). Erst vor zwei Wochen standen sich die beiden Aufstiegsanwärter im verlegten Hinspiel gegenüber. Die Stedinger verspielten in den Schlussminuten eine komfortable Führung und mussten sich letztlich mit einem 29:29-Unentschieden begnügen.

Dieser Punktverlust könnte in der Endabrechnung noch sehr weh tun. Nach Minuspunkten hat die HSG momentan zwei Zähler Rückstand auf den Zweiten SG HC Bremen/Hastedt II und eben Woltmershausen.

Im Gegensatz zum Hinspiel hat Trainer Hauke Dierks aber nahezu alle Spieler zur Verfügung. „Die volle Bank macht mich zuversichtlich“, sagt HSG-Betreuer Hartmut Kranz. Außerdem müssten die Spieler die Woltmershauser Torhüter besser ausgucken. Das habe im Hinspiel nicht ganz so gut geklappt.

Landesklasse Weser-Ems: HSG Blexer TB/SV Nordenham – SV Eintracht Wiefelstede (Sonnabend, 19 Uhr) und HG Jever/Schortens II – Elsflether TB II (Sonnabend, 15.30 Uhr). In der Sporthalle Luisenhof geht es für die Nordenhamer um rein gar nichts mehr. Als Vorletzter könnten sie zwar theoretisch noch vom punktgleichen Letzten Elsflether TB II eingeholt werden, aber deren Chancen auf einen Punktgewinn beim alles überragenden Team HG Jever/Schortens II tendieren gen Null. Nach oben geht auch nichts mehr. „Wir wollen die Saison trotzdem mit einem positiven Ergebnis abschließen“, sagt HSG-Trainer Daniel Pargmann, der betont, dass seine Mannschaft befreit aufspielen könne.

Die Anzahl der Absteiger ist derweil noch lange nicht geklärt. Fest steht nur, dass die HSG Wilhelmshaven II für die kommende Landesklassen-Saison nicht gemeldet hat und als erster Absteiger gilt. Normalerweise müsste demnach nur noch der Letzte aus Elsfleth absteigen. Aber einiges hängt nun auch von den Entscheidungen in den oberen Spielklassen inklusive Relegationsspielen ab. Wer weiß: Am Ende hat vielleicht sogar der ETB noch Chancen, die Liga zu halten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.