• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stefanie Meyer neue Kreisvorsitzende

20.06.2015

Waddens Die 29-jährige Stefanie Meyer ist neue Vorsitzende des Tischtennis-Kreisverbands Wesermarsch. Die Delegierten wählten sie jetzt in der Waddenser Gaststätte „De Butjenter“ zur Nachfolgerin von Udo Lienemann. Neuer Zweiter Vorsitzender ist der 50-jährige Peter Broda vom TTC Waddens. Er beerbt Hajo Müller.

Stefanie Meyer spielt schon seit ihrer Jugend beim Elsflether TB. Sie arbeiten beim Landkreis Wesermarsch und wohnt in Oldenburg. Allerdings will sie zeitnah in die Wesermarsch ziehen. „Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit“, sagte sie zu ihrem Amtsantritt.

Peter Broda ist ein „Wuppertaler Jung“, der 2004 nach Schweewarden gezogen ist. Bis 2009 spielte er für den SV Nordenham. Dann musste er berufsbedingt aufhören. Er arbeite bei einem Serviceunternehmen in Bremen. Seit der vergangenen Saison spielt er wieder aktiv – für den TTC Waddens. Die Suche nach einer neuen Nummer zwei war schwierig gewesen. Broda durchschlug den Gordischen Knoten: Er meldete sich freiwillig.

Hängepartie beendet

Mit der Wahl der neuen Vorsitzenden geht eine Hängepartie zu Ende. Lienemann und Müller hatten im vergangenen Jahr auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Weil sich keine Nachfolger fanden, hatten sie sich bereiterklärt, den Kreis weiter zu führen. Kreisjugendwart Heinz-Hermann Buse bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz Lienemanns und Hajo Müllers. Respekt und Anerkennung zollten die Teilnehmer den prägenden Figuren im Tischtenniskreis mit stehenden Ovationen.

Überdies ehrten die Delegierten Folkert Meyer vom AT Rodenkirchen, der seine Tätigkeit als Staffelleiter nach der vergangenen Saison abgegeben hatte. Von 1985 bis 2005 hatte er als Kreisjugendwart gearbeitet, 27 Jahre lang war er Staffelleiter. Ende der 90-er Jahre betreute er sieben Staffeln. Auch Staffelleiter Hans-Dieter Hallmich hört gesundheitsbedingt als Staffelleiter auf. Weil er nicht anwesend sein konnte, wird seine Ehrung nachgeholt.

Derweil legte Kassenwart Sebastian Hartwich einen ausgeglichenen Haushalt vor, obwohl die Nenngelder der Mannschaften weniger werden. Unterdessen lehnte die Versammlung den Antrag des AT Rodenkirchen, Damen in den höheren Kreisstaffeln der Herren mitspielen zu lassen, mit 12:62-Stimmen ab. Staffelleiterin Britta Hagen gab die Stimmung unter den Delegierten wieder. „Da tut man dem Damensport keinen Gefallen.“

Staffeltage

Die Staffeltage für die Abwicklung der Punktspieltermine steigen am 7. September (Erwachsene) und 9. September (Jugend) in Großenmeer. Die Kreismeisterschaften und den Kreistag 2016 führt der TTV Brake durch. Der AT Rodenkirchen teilte seinen Verzicht als Organisator der diesjährigen Titelkämpfe mit. Neuer Ausrichter am 26. und 27. September ist der Oldenbroker TV.

Überdies wurde die Besetzung der Staffelleiter der einzelnen Klassen neu geregelt. Zuständig sind in der kommenden Saison: Thorsten Hodi (Kreisliga und 1. Kreisklasse Herren), Björn Röfer (2. KK), Günter Thielemann (3. KK), Christoph Stumpe (4 KK Herren/Damen), Rieke Buse (KL Jungen), Britta Hagen (KL Schüler), Michael Peters (1. KK Schüler) und Bernd Naber (Senioren).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.