• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Große Resonanz und viele Bestleistungen

30.01.2019

Stollhamm 17 Teams haben am Samstag auf dem Sportplatz in Stollhamm an der ersten Auflage des Vereinspokals für Klootschießer im Klootschießer Landesverband Oldenburg teilgenommen. Alleine 16 Teams kamen aus der Wesermarsch. Feldobmann Stefan Bruns war mit der Resonanz zufrieden, zumal viele Sportlerinnen und Sportler trotz des Dauerregens Bestleistungen geworfen hatten. Wegen des Schneefalls am Samstagmorgen hatte der Verband das Hollandkugelwerfen abgesagt.

Laut Bruns orientiert sich der Wettbewerb an der ostfriesischen Klootscheeterliga. Dort werden nach seinen Worten bald auch die Oldenburger teilnehmen können. „Insofern war das ein toller Test“, sagte Bruns. „Einen Wettkampf mit so viel Spannung habe ich selten erlebt.“

Rang eins der Einzelwertung belegte die C-Jugendliche Janna Meiners aus Mentzhausen mit 472 Metern (Zulage: 210 Meter). Sie hatte mit dem 250 Gramm schweren Kloot erstmals die 50-Meter-Marke geknackt (52 Meter). Den zweiten Platz belegte Anakin Wollersheim aus Moorriem, der erst seit dieser Saison die Kugel in die Hand nimmt. Er kam auf 455 Meter (Zulage: 180 Meter). Sein Bestwurf landete bei 49 Metern.

Auf Rang drei platzierte sich Europameister Hendrik Rüdebusch (Männer-Hauptklasse/Vielstedt-Hude). Mit dem 475 Gramm schweren Kloot kam er auf insgesamt 475 Meter. Seine Bestweite lag bei 78 Metern.

Die Reitlanderin Mandy Sanders belegte an ihrem Geburtstag mit 442 Metern Rang vier. Die D-Jugendliche freute sich über einen Höchstwurf von 35 Metern. Knapp dahinter (441 m/46 m) landete der C-Jugendliche Keven Specht aus Hollwege. Rang sechs ging an Thore Bruns mit 438 Metern. Der A-Jugendliche bejubelte mit dem 375 Gramm schweren Kloot mit 71 Metern eine neue Rekordweite.

In der Mannschaftswertung schrammte Mandy Sanders mit ihrem Team knapp am Bronzeplatz vorbei. Zusammen mit Luisa Thienken und ihrem Bruder Ben Sanders landete sie auf Platz fünf mit 1124 Metern. Rang vier nahm das einzige Team aus dem Ammerland ein: Die Hollweger mit Keno Vogts, Keven Specht und Gerriet Leffers kamen auf 1140 Meter.

Das Team aus Moorriem sorgte für eine kleine Überraschung. Werner Menke, Sönke Heinemann und Anakin Wollersheim holten mit 1147 Metern Bronze. Um den Titel gab es einen Mentzhauser Zweikampf. Silber ging an das Team um Antje Wulff (Höchstwurf: 50 m), Jolien Lameyer (36 m) und Devin Hillmer (37 m) mit 1217 Metern.

Gold holte das Team um Ludger Ruch (75 m) und Sven Büsing (62 m) sowie Janna Meiners mit 1247 Metern.

Jüngster Sportler war der fünfjährige Nolan Helmerichs aus Schweewarden, ältester Akteur der 77-jährige Rudi Milbrandt aus Stollhamm. Ex-Europameister Detlef Müller war mit seinen Töchtern Nantje und Kati an den Start gegangen. Das Familienteam belegte Platz elf elf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.