• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Stollhammer Friesensportler weiter im Aufwind

04.10.2014

Stollhamm Sportlich weiter im Aufwind konnte der Klootschießer- und Boßelverein Stollhamm in den vergangenen Monaten auch seine Position als eine der Säulen der Stollhammer Dorfgemeinschaft stärken. Dies ist das Fazit der Berichte der Vorstandsmitglieder während der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Huus an’n Siel. Dabei wurde aber auch nach vorn geblickt. Die Stollhammer Friesensportler hoffen, im Winter im dritten Anlauf nun endlich der Klootschießer-Länderkampf Oldenburg gegen Ostfriesland ausrichten zu können.

Den Gesamtsieg bei der Klootpunktrunde des Klootschießer-Kreisverbandes Butjadingen sowie die Silber- und Bronzemedaille von Boßlerin Anita Müller (Frauen III) bei den Landes- und FKV-Meisterschaften bezeichnete Vorsitzender Frank Göckemeyer als die sportlich herausragenden Ereignisse der vergangenen Saison. Zudem habe auch die Pflege der Geselligkeit eine bedeutende Rolle im Verein, die dank der guten Arbeit des Festausschusses nicht zu kurz gekommen sei, sagte der Vorsitzende und belegte das mit mehreren Beispielen.

Nicht nur mit 2000 Euro, sondern auch mit dem tatkräftigen Einsatz der Mitglieder ist der KBV Stollhamm derzeit am Bau der neuen Geräteräume und der überdachten Gemeinschaftsfläche am Stollhammer Sportplatz beteiligt. Einen Geräteraum erhalten die Friesensportler, die nach Ansicht ihres Vorsitzenden bei Wettkämpfen auch vom überdachten Unterstand profitieren werden.

Dem KBV Stollhamm gehören derzeit 112 Mitglieder, davon 35 Kinder und Jugendliche, an. „Wir müssen als keine Angst um das Fortbestehen unseres Vereins haben. Aber Stillstand ist ein Rückschritt und daher sind wir alle gefordert, neue Mitglieder zu werben“, appellierte Frank Göckemeyer an die Versammlungsteilnehmer.

Eine imposante Liste sportlicher Erfolge auf Landes- und Kreisebene legten Klootschießer-Bahnweiser Meinert Cornelius, Jugendwartin Dagmar Reinelt und Boßelwart Christin Willms vor. Letzterer beklagte jedoch die dünne Personaldecke bei der 1. Männer-Boßelmannschaft. Weil das Team nicht mehr mit 16 Werfern antreten kann, musste es für die neue Saison 2014/15 den freiwilligen Abstieg aus der 1. Kreisliga in die 3. Kreisklasse wählen, da dort nur mit zwölf Aktiven geworfen wird.

Da Anita Müller und Heidi Rohde als Boßelwartinnen der 1. Frauenmannschaft ihr Amt zur Verfügung gestellt hatten, mussten mit Inka Haase und Kristin Rohde zwei Nachfolgerinnen benannt werden. Ebenfalls aus dem Vorstand schied Schriftführerin Kathrin Krutzsch aus. Ihr Amt übernahm Sandra Heidemann. Für ihr langjähriges Engagement auch außerhalb des Vereins wurden die ehemaligen Vorstandsmitglieder Rudi Milbrandt und Rolf Blumenberg geehrt.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.