• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Erste Erfahrungen und ordentliche Leistungen

02.05.2019

Stuhr /Wesermarsch Die Korbballerinnen des SV Brake haben am Wochenende in Stuhr bei ihrer ersten Landesmeisterschaft in der Altersklasse 10/11 den sechsten Rang belegt. In der Frauen-Altersklasse II landeten die Brakerinnen auf Rang vier, die SG Oldenbroker TV/ Ovelgönner TV rangierte auf Platz fünf.

Altersklasse 10/11

Die jüngsten Korbballerinnen des SV Brake waren aufgeregt und gespannt. Sie gaben alles, zogen aber in ihren Partien den Kürzeren. „Die Spiele waren für die Mädchen schwer zu spielen, weil sie noch zu unerfahren sind, um der Angriffstaktik des Gegner etwas entgegenzusetzen“, sagte Trainerin Beate Hagen. Die Spielerinnen hätten jedoch zusammengehalten, sich gegenseitig motiviert und seien als Team zusammengewachsen. Sie hätten viel Spaß gehabt.

Altersklasse Frauen II

Der SV Brake traf in seinem ersten Gruppenspiel auf den späteren Landesmeister TSV Heiligenrode, der in dieser Altersklasse eine Klasse für sich ist. Das Spiel ging mit 2:11 verloren. Das zweite Gruppenspiel gegen den SV Gehrden verlor Brake mit 8:12.

Die Spielgemeinschaft Oldenbroker TV/ Ovelgönner TV trennte sich in ihrem ersten Spiel mit 13:13 vom SV Heiligenfelde. Zur Pause hatte sie mit 8:4 vorne gelegen. In der zweiten Halbzeit zeigte sie indes Abschlussschwächen. Das zweite Spiel gewann die SG mit 14:8 gegen den TSV Ingeln Oesselse. Aufgrund des schlechteren Korbverhältnisses wurden die SG Gruppenzweiter.

Im Überkreuzspiel kam es zum Wesermarsch-Derby Brake gegen Oldenbrok/Ovelgönne. Nach regulärer Spielzeit stand es unentschieden.

Mit drei Tore in Folge entschieden die Brakerinnen das Spiel in der Verlängerung. Sie gewannen mit 16:15. „Wir haben in diesem Spiel konzentriert gespielt und vor allem mit dem Willen zum Sieg gekämpft“, sagte Brakes Trainerin Verena Bache-Wittmar.

Im Spiel um Platz drei trafen die Brakerinnen erneut auf den SV Gehrden. „In diesem Spiel muss ein Sieg her“, hatte Verena Bache-Wittmar vor der Partie gefordert. Aber ihr Team verlor mit 10:12. Dennoch habe die Mannschaft ihr Soll erfüllt, sagte die Trainerin.

Oldenbrok/Ovelgönne gewann dann das Spiel um Platz fünf gegen den TSV Ingeln Oesselse. „Es war ein Arbeitssieg“, sagte Trainerin Yvonne Fehner und stellte klar: „Auf ganzer Linie zufrieden waren wir mit der gesamten Meisterschaft nicht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.