• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

KORBBALL-BUNDESLIGA: SV Brake verteidigt die Führung

16.09.2009

BREMEN /BRAKE Bereits am vergangenen Sonntag fand der zweite Spieltag in der Korbball-Bundesliga Nord statt. Diesmal mussten die Frauen des SV Brake nach Bremen/Leeste fahren und wollten ihre Spitzenposition, die sie sich eine Woche zuvor am ersten Spieltag erobert hatten, verteidigen. Dies gelang zwar, aber die erste Niederlage gab es dennoch.

Die Gegnerinnen waren die SG Findorff Bremen und der FTSV Jahn Brinkum. Mit gemischten Gefühlen fuhr das Team von Trainerin Christine Kemna nach Bremen, da sich beim Abschlusstraining Janina Rüthemann den Fuß gebrochen hatte. Alle Mitspielrinnen waren doch ziemlich geschockt.

Aber Nane Bache sprang kurzfristig ein und fügte sich ohne Probleme mit einer sehr guten Leistung ins Mannschaftsgefüge ein. „Sie ist eindeutig eine Anwärterin auf einen Bundesliga-Stammplatz“, betonte Trainer Christine Kemna nach den Spielen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das erste Duell gegen den deutschen Vizemeister SG Findorff Bremen begann auf beiden Seiten schleppend. Brake konnte nicht alles aus sich herausholen und der Kampfeswillen war nicht zu spüren. Einige Male wurde die Abwehrarbeit vernachlässigt, was der Favorit am Ende zu einem deutlichen 8:3-Erfolg zu nutzen verstand.

Die große Enttäuschung wandelte der SV Brake im zweiten Spiel schnell in Freude auf das Duell gegen den FTSV Jahn Brinkum um. Kampfgeist und Wille zeichnete jetzt den SVB aus, der sofort die Initiative übernahm. Eine besonders gute Leistung zeigte Maret Allmers, die mit vier Körben maßgeblich zu diesem verdienten Erfolg von 9:5 beitrug. Die Abwehr stand gut und bot kaum Lücken.

SVB: Maret Allmers, Beke Allmers, Fenja Kügler, Gesa Kügler, Mareike Bielefeld, Nadine Hagen, Melanie Schweers und Nane Bache.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.