• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: SV Lemwerder muss noch ein wenig zittern

10.05.2011

HASENBüREN Nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim TSV Hasenbüren, der sich damit in der Fußball-Bezirksliga Bremen retten konnte, muss der SV Lemwerder allerdings noch ein wenig um den Klassenerhalt zittern. Dabei hatten es die Akteure um Spielertrainer Michael Müller in der Hand, im ersten Abschnitt alles für sich positiv zu entscheiden.

Nach drei Minuten gelang ein sehenswerter Angriff über Norman Stamer und Michael Müller, aber Björn Wolf hat in dieser Saison einfach kein Glück im Abschluss und so traf er nur den Pfosten. Weitere Chancen für Wolf (26.), Jascha Begkondu (26.) und erneut Wolf, der nach einem Meyer-Schuss, den Abpraller auch kurzer Distanz über den Querbalken jagte, sollten noch folgen.

Die 1:0-Pausenführung für Hasenbüren war schmeichelhaft und ärgerlich zugleich. Denn SVL-Torwart Paul-Philipp Lapsien reagierte nur halbherzig, so dass Sven Päsler aus drei Metern per Kopfball traf (17.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der SV Lemwerder ließ sich vom unglücklichen Verlauf der ersten Halbzeit nicht stoppen und begann druckvoll wie im ersten Abschnitt. In der 50. Minute war der Ausgleich eigentlich fällig. Eine Kopfballvorlage von Michael Müller landete bei Andreas Meyer, der einen präzisen Heber über TSV-Keeper Ulrich ansetzte, aber der Ball sprang kurz vor der Torlinie auf und segelte, begünstigt durch den harten Boden und die Windverhältnisse tatsächlich noch über das leere Tor hinweg.

Danach bemühte sich Lemwerder weiter, kam aber durch Müller und Begkondu per Nachschuss nur noch zu zwei Chancen (81.), ehe die Gastgeber von der nun völlig entblößten Abwehr der Gäste profitierten und durch Andreas Sticklies zum 2:0-Endstand kamen (88.).

Nun hofft der SV Lemwerder, an diesem Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen die SG Marßel alle Zweifel am Klassenerhalt zu beenden.

SVL: Lapsien; Kükükakca (75. Ohlzen), St. Klaassen, Miele (70. Liebert), Turan, Begkondu, Stamer, Meyer, Müller, Bernett, Wolf (46. Schulze).

Tore: 1:0 Päsler (17.) 2:0 Sticklies (88.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.