• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

SV Nordenham II zieht weiter einsam seine Bahnen

29.01.2005

NORDENHAM

Die Meisterschaft ist dem SVN II kaum noch zu nehmen. Der SVN III muss zweimal in den Tie-Break. NORDENHAM/STE/PL - Drei Siege gab es für die Volleyball-Frauen des SV Nordenham II und III in den insgesamt vier Heimspielen zu verzeichen. Dabei konnte Spitzenreiter SV Nordenham II sein blütenweißes Konto auf 24:0 Punkte und 36:0 Sätze ausbauen. Das Team von Trainer Ralf Diekmann hatte gegen den Siebten Oldenburger TB VI nur im ersten Satz etwas Mühe, gewann mit 25:16 aber sicher. Danach setzte sich die Überlegenheit immer mehr durch, wobei Kathrin Niedzilla nach dem 17:10 ihr Service nicht mehr abgab und mit 25:10 Satz zwei gewonnen wurde. Trotz einiger Experimente wurde Satz drei mit 25:14 sicher gewonnen und die Partie nach 55 Minuten erfolgreich beendet.

Gegen Schlusslicht VfL Rastede war die zweite Partie für den Spuitzenreiter nicht einmal eine Trainingseinheit. Nach 33 Minuten beendete der Favorit mit 25:2, 25:9 und 25:3 das ungleiche Duell. Vier Spieltage vor Schluss ist dem SVN II Platz zwei und damit die Aufstiegsrunde nicht mehr zu nehmen, aber wohl eher der Titelgewinn und der Durchmarsch in die Bezirksliga zu erwarten.

Für den SV Nordenham III lief der Spieltag nicht ganz so erfreulich, denn beim Einspielen verletzte sich Stellspielerin Carolin Bender, dezimierte sich der Kader auf nur sechs Akteurinnen, von denen zwei grippegeschwächt in die Duelle gingen. Umso höher ist der Erfolg des Teams von Trainer Stefan Plewka zu bewerten gegen die VG Delmenhorst, der man im Hinspiel unterlag. Nach dem hart erkämpften 25:21 konnten auch das 21:25 und 21:25 in den folgenden Sätzen den Einsatzwillen des SVN III nicht schmälern. Mit 25:23 in Satz vier wurde der Tie-Break erzwungen, der in einem offenen Schlagabtausch mit 15:12 gewonnen und nach 100 Minuten der Sieg in 3:2-Satzen perfekt gemacht wurde.

Gegen den Tabellenzweiten Eintracht Wangerland stand die erhebliche schwerer Partie noch vor dem Mini-Team. Nach dem 23:25 in Satz eins kämpfte der SVN und machte vor allem über die Aufschläge viel Durck beim 28:26. Danach fehlte die Kraft, so dass der dritte Satz mit 7:25 klar abgegeben werden musste. Aber mit 25:19 im vierten Abshnitt erzwangen die Gastgeberinnen den zweiten Tie-Break des Tages, in dem aber Kraft und Konzentration zu Beginn fehlten. Wangerland profitierte von einer 7:0-Führung und gewann mit 15:11 das Match gegen eine sehr überzeugende Nordenhamer Mannschaft.

SVN II: Joana Behm, Katharina Bohn, Merle Hamann, Lena Michelsen, Kathrin Niedzella, Katja Plump, Jana Schnitger, Rebecca Schröder, Sina Walther.

SVN III: Neriman Aktürk, Kristina Becker, Annika Ebken, Alexandra Freese, Stephanie Limberg, Miriam Mogwitz

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.