• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Faustkampf: SVN-Boxer kämpfen um Titel

05.02.2016

Nordenham Boris Span und Mahmoud Fakhro kämpfen an diesem Sonnabend in der Sporthalle Mitte in Nordenham um die Weser-Ems-Meisterschaft. Die beiden Lokalmatadore des SV Nordenham sind gut vorbereitet, wie ihr Trainer Ali Karaboyun meint. „Beide sind topfit und haben durchaus gute Chancen, den Titel zu gewinnen. Sie müssen nur umsetzen, was wir ihnen vorgeben“, sagt Karaboyun.

Insgesamt werden 18 Kämpfe in Nordenham ausgetragen. Einlass ist um 18 Uhr. Um 18.30 Uhr fliegen zum ersten Mal die Fäuste. Die beiden Nordenhamer werden ihre Kämpfe allerdings erst später am Abend austragen. Kurz vor dem Ende der Veranstaltung betritt zunächst Mahmoud Fakhro den Ring.

Im Superschwergewicht tritt der SVN-Boxer in drei Runden zu jeweils zwei Minuten gegen Demay Elscheich (VfB Oldenburg) an. „Mahmoud muss versuchen, seinen Gegner auf Distanz zu halten, um dann immer mal wieder reinzugehen“, sagt Karaboyun. Elscheich verfüge über einen starken Punch. „Deshalb darf Mahmoud ihm kein Ziel bieten. Er muss immer in Bewegung bleiben“, sagt der Coach. Nach wochenlangem Training sollte die Kondition reichen, obwohl Fakhro seit einem Jahr keinen Kampf mehr bestritten hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine ähnliche taktische Ausrichtung hat Karaboyun auch für Boris Span ausgegeben. Sein Gegner, Artur Ohanyan (Weser-Boxring Bremerhaven), ist niemand geringerer als der Deutsche Meister 2015 der U19-Junioren.

„Artur ist ein bisschen kleiner. Deswegen muss Boris ihn auf Distanz halten. Im Nahkampf wird es schwierig“, sagt Karaboyun. Aber auch so werde es schwer genug, Ohanyan in den dreimal drei Minuten zu bezwingen. „Er ist nicht umsonst Deutscher Meister. Er hat viel Erfahrung, und spielt ab und zu sogar mit seinem Gegner“, meint der Coach.

Im Oktober 2015 standen sich die Halbschwergewichtler (bis 81 Kilogramm) in Bremerhaven gegenüber. Damals gewann Ohanyan – vielleicht auch wegen des Heimvorteils – knapp nach Punkten. „Ich war selbst nicht dabei, habe den Kampf aber später auf Video gesehen. Ich glaube, ein Remis wäre gerecht gewesen“, sagt Karaboyun. Chancenlos sind die beiden Nordenhamer also nicht – auch wenn es schwer wird.

Doch es wird nicht nur geboxt an diesem Abend: In der Pause nach der Hälfte der Kämpfe zeigt die Tanztruppe von Olga Deutsch ihr Können. Die Cafeteria ist ebenfalls gut bestückt. Eintrittskarten können an der Abendkasse sowie in der Geschäftsstelle des SV Nordenham, bei Sport Duwe, im Vitalzentrum und in der Geschäftsstelle der NWZ  erworben werden.

Nedim Karaboyun, ebenso wie sein Bruder Ali Boxtrainer beim SV Nordenham, fiebert dem Kampfabend entgegen: „Wir können es nicht abwarten, bis der erste Gong ertönt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.