• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Volleyball: SVN krönt perfekte Saison mit Aufstieg

16.03.2016

Wesermarsch Die Volleyballerinnen des SV Nordenham II steigen als Kreisliga-Meister in die Bezirksklasse auf. Am Wochenende besiegten sie den Tabellenzweiten Oldenburger TB V und die DJK Bösel in der Sporthalle Friedrich-August-Hütte jeweils mit 3:0. Die Mannschaft von Trainer Knut Steinhäuser hat damit eine perfekte Saisongespielt. Sie gewann alle 14 Partien mit 3:0 – beeindruckend.

Derweil gelang dem AT Rodenkirchen eine Punktlandung. Das Team von Trainer Reinhard Scheer holte beim 2:3 gegen die VG Delmenhorst/Stenum III einen Punkt und kletterte auf Rang fünf. Der punktgleiche TuS Bloherfelde III muss in der Abstiegsrelegation ran.

SV Nordenham II - Oldenburger TB V 3:0 (25:8, 25:10, 25:11), SVN - DJK Bösel 3:0(25:5, 25:8, 25:9). Der SVN ging unbesiegt in die Partie gegen den Oldenburger TB, der OTB hatte bisher nur gegen den SVN verloren. Aber wer ein Spitzenspiel erwartet hatte, wurde enttäuscht. „Die Oldenburgerinnen hatten nie auch nur den Hauch einer Chance“, sagte Steinhäuser. Sein Team überzeugte mit starken Angaben, einer festen Struktur und den überragenden Mittelblockerinnen Manuela Straue und Sandra Erden. Nach 50 Minuten war das Spiel entschieden. Der SVN stand als Meister fest und benötigte gegen Bösel anschließend sogar nur 40 Minuten.

Bemerkenswert war das Comeback von Gertrud Bölke. Sie hatte ausgeholfen weil Sabine Meiners, Kristina Bolte, Janine Lachnitt und Mareike Markwart ausgefallen waren. „Sie hat auf der Diagonalposition so stark gespielt, als hätte sie schon immer zur Mannschaft gehört“, so Steinhäuser.

Der Coach freut sich schon auf den Pokalwettbewerb, in dem sein Team auf Mannschaften aus der Bezirksklasse und Bezirksliga trifft – „eine richtige Herausforderung“, sagte Steinhäuser.

SVN: Sandra Erden, Bianca de Grave, Stefanie Lahrmann, Alexandra Taylor, Manuela Straupe, Gertrud Bölke Bultmann.

VG Delmenhorst/Stenum III - AT Rodenkirchen 3:2 (25:12, 21:25, 25:20, 22:25, 15:5). Das war ein Kraftakt: Die Rodenkircherinnen benötigten noch einen Punkt, und sie holten ihn. Dabei waren die Voraussetzungen schlecht. Der ATR reiste ersatzgeschwächt und mit grippegeschwächten Sielerinnen an – aber die zeigten große Moral. „Alle halbwegs einsatzfähigen Spielerinnen haben sich verausgabt“, sagte Trainer Reinhard Scheer. Die Rodenkircherinnen erzwangen den Tiebreak und erreichten damit ihr Ziel. Dank des besseren Satzverhältnisses im Vergleich mit Bloherfelde robbten sie sich vom Relegationsplatz ans rettende Ufer. Der fünfte Satz war für den Saisonausgang bedeutungslos.

ATR: Rabea Ahlers, Anna-Marie Broska, Nina Deharde, Annika Helms, Romy Leihsa, Hannah Lorenz, Tatjana Rupprecht, Cornelia Schwuchow, Kim Stuhrmann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.