NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

VOLLEYBALL: SVN nutzt große Chance nicht

15.03.2006

VAREL /NORDENHAM

Im Kellerduell mit dem Vareler TB hätte ein Sieg des SVN die Relegation um den Klassenerhalt gesichert. Nach dem 1:3 besitzt nun der Gegner diese Chance. VAREL/NORDENHAM/WMZ - Obwohl die VG AschhendorfPapenburg (gegen den Oldenburger TB IV) und MTV Aurich (gegen den Vareler TB) beide mit 3:0 gewannen, schaffte es der SV Nordenham nicht, den Klassenerhalt zu realisieren, denn im Kellerduell beim Vorletzten aus Varel verlor Schlusslicht SVN mit 1:3. Somit muss die Mannschaft in der Saison 2006/2007 in der Bezirksliga spielen.

Der Klassenerhalt war schon fast unerreichbar, doch gleich zu Beginn verlief der letzte Spieltag ganz im Sinne des SVN. Denn der MTV Aurich gewann die erste Partie beim gastgebenden Vareler TB mit 3:0. Das Ergebnis aus Papenburg wussten die Spielerinnen aus Nordenham zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Die Aufstellung vor dem Spiel gegen Varel veränderte Trainer Ralf Diekmann nicht. Nordenham startete wieder einmal hektisch und instabil, so dass der SVN gleich zu Beginn mit fünf Punkten in Rückstand geriet. Dank einer guten kämpferischen Leistung und mehr Bewegung auf dem Feld machte Nordenham den Nachteil wett und zog selbst davon, ehe kurz vor Ende des Satzes die Gäste eine kurze Schwächephase zeigten und trotz aller Bemühungen mit 22:25 Satz eins an den Vareler TB abgegeben werden musste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Satz blieb es stets eng, da sich kein Team absetzen konnte. Sobald die Annahme kam, war auch der Angriff durchsetzungsfähig, was auch wegen des präziseren Stellspiels möglich war. Trotzdem ging der Satz mit 24:26 verloren, weil der SVN drei Satzbälle nicht verwandeln konnte. Der dritte Satz lief für den SVN, der in jeder Phase führte und endlich einmal konzentriert einen Vorsprung bis zum 25:19-Satzgewinn verwaltete. Im dritten Satz machte Merle Hamann mit ihrer besten Saisonleistung auf sich aufmerksam.

Im vierten Satz konnte der SVN die Leistung nicht bestätigen. Einige schwache Ballwechsel verunsicherten die Mannschaft. Doch das Team kämpfte sich wieder heran und lieferte großen Widerstand gegen den nun immer drohenderen Abstieg. Die ersten Satzbälle des Vareler TB wehrte Nordenham noch ab, aber mit dem 26:28 war das letzte Spiel dieser Saison in 1:3 Sätzen endgültig verloren und der Abstieg definitiv.

„Das Spiel war denkbar knapp und wir haben wirklich unglücklich verloren. Doch trotz des Abstiegs sehe ich positiv in die Zukunft", äußerte sich Ralf Diekmann. Mannschaftsführerin Alexandra Taylor fügte hinzu: „Ich habe von vielen anderen Mannschaften aus der Liga gehört, dass sie ein großes Potential in unserer doch zum großen Teil sehr jungen Mannschaft sehen."

SV Nordenham: Joana Behm, Janine Bolte, Josephine Dannheim, Mareike Diekmann, Merle Hamann, Lena Michelsen, Manuela Mowatt, Rebecca Schröder, Alexandra Taylor, Sina Walther.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.