• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Radball: Taborsky und Meyer starten mit drei Siegen in Saison

12.12.2011

BAD ROTHENFELDE Die in der Verbandsliga spielenden Radballer des RV Warfleth II haben am Wochenende in der Mehrzweckhalle Aschendorf in Bad Rothenfelde einen gelungenen Auftakt in die neue Saison gefeiert. Mit neun Punkten und 16:11 Toren sind sie Sechster – punktgleich mit dem Tabellendritten Aschendorf.

Die Warflether gehen in dieser Saison nur noch mit einem Team an den Start. Ralf Sillje und Mathias Eilers hatten wegen Silljes Fußverletzung die Teilnahme an der Saison absagen müssen. Deshalb liegen alle Hoffenungen auf Andre Meyer und Frank Taborsky.

Gegen Aschendorfs Reserve hatten sie verhalten begonnen. Sie gingen dennoch 1:0 in Führung. Doch Aschendorf drehte die Partie. Kurz vor der Pause erzielte Meyer den Ausgleich. Weil die Aschendorfer zuvor schon zwei Partien absolviert hatten, ging ihnen die Kraft aus. Das nutzten Meyer und Taborsky dann geschickt aus. Sie gewannen am Ende verdient durch zwei weitere Tore von Andre Meyer mit 4:2.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Spiel gegen den RSV Halle II gingen die Warflether nach tollen Kombinationen früh 2:0 in Führung. Andre Meyer hatte zweimal getroffen. Das 3:0 war ein Traumtor: Meyer schickte seinen Außenspieler Frank Taborsky, der den Ball von der Torauslinie aus spitzem Winkel einschob.

In der zweiten Halbzeit hielt Andre Meyer artistisch zwei Viermeter. Zwar verkürzte Halle noch auf 1:3, aber dann traf Frank Taborsky. Das 2:4 war bloße Ergebniskosmetik.

Gegen Aschendorf IV waren die Warflether schwach. Zwar lagen sie zur Pause 1:0 vorne. Aber Aschendorf drehte die Partie. Doch nach einer Ecke von Frank Taborsky drosch Andre Meyer den Ball direkt ins Tor (2:2).

Allerdings ließen Abstimmungs- und Abspielfehler der Warflether die Aschendorfer immer besser ins Spiel kommen. Auf einmal lagen die beiden Warflether mit 2:4 zurück. Zwar gelang Taborsky noch der Anschlusstreffer, aber angetrieben vom eigenen Publikum rettete Aschendorf den Vorsprung über die Zeit und brachte den Warflethern die erste Niederlage bei.

Im letzten Spiel gegen Aschendorf III ging Warfleth durch eine schöne Einzelaktion von Andre Meyer, der den Ball von halblinks direkt in den Winkel schoss, mit 1:0 in Front. Aschendorf glich aus. Doch Frank Taborsky schoss mit einem Freistoß aus fünf Metern das 2:1.

In Halbzeit II glich Aschendorf zwar noch einmal aus. Aber dann zog Warfleth davon. Taborsky markierte mit einem Freistoß das 3:2 und mit einem Abstauber das 4:2, bevor Andre Meyer ein sehenswertes Solo mit dem 5:2 abschloss.

  Der nächste Spieltag findet am 14. Januar, 13 Uhr, in Bramsche statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.