• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Vereinsleben: Klönschnack ebenso wichtig wie Punkte

14.08.2019

Tettens „Angesichts der instabilen Wetterlage in der vergangenen Woche war das Luftkegeln in Tettens nicht übermäßig besucht. Wir sind aber zufrieden. Es kann nicht immer ein Riesen-Highlight sein“, sagt Klaus Hoffmann, Vorsitzender des Clubs Strandrose.

Wer sich von den Wetterkapriolen mit einem Mix aus Sonne, Wolken und Regen nicht abschrecken ließ, hatte aber in Tettens viel Spaß. Beim Luftkegeln geht es für die meisten nicht nur darum, möglichst viele Punkte mit der an einer Kette hängenden Kugel zu erzielen. Geselligkeit und ein Klönschnack mit Nachbarn, Freunden und Bekannten sind mindestens genauso wichtig.

Außerdem hatten die Tettenser im Vorfeld der Luftkegelwoche in ihrem kleinen Dorf für eine Überdachung der Sitzgelegenheiten gesorgt. Die Luftkegelfreunde konnten sich bei den immer wieder einsetzenden Schauern nicht nur in das Festzelt, sondern auch unter das Dach neben dem Holzhaus flüchten, wo abends auch ein Grill mit frischer Bratwurst stand.

An dem Eröffnungskegeln für Kinder am vorletzten Sonntag hatten mehr als 20 Mädchen und Jungen teilgenommen. Beim Kegelnachmittag am Montag anlässlich der Ferienpass-Aktion war es ein Dutzend.

Abends traten benachbarte Feuerwehren gegeneinander an. In diesem Jahr konnten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schweewarden über den Wanderpokal freuen.

Die Siegerehrung für alle anderen Luftkegler fand einige Tage später nach einem spannenden Stechen von zehn Spielern statt, die es alle auf 27 Punkte gebracht hatten.

Es lockten für die ersten drei Sieger Geldpreise. Aber auch die anderen Spieler, die mindestens 25 Punkte erzielt hatten, gingen nicht leer aus. Sie konnten sich über allerlei Dekoratives oder Nützliches für Haus und Garten freuen.

Den ersten Platz belegte in diesem Jahr Sören Riesebieter. Es war das erste Mal, das er gewonnen hatte. „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet“, sagte der erst 19-Jährige Tettenser, der quasi mit dem Luftkegeln aufgewachsen ist.

Auf den zweiten Platz schaffte es beim Luftkegel-Wettbewerb in Tettens Günther Schmidt, gefolgt von Rüdiger Gimber. Beim Mannschaftskegeln konnte sich das Team „Die 27er“ vor der Dorfgemeinschaft Volkers und der Mannschaft „Die flotten Burschen 2. Versuch“ durchsetzen.

Älteste Gewinnerin in Tettens war Erna Hoffmann. Die 88-Jährige hatte es auf stolze 25 Punkte gebracht und konnte eine Kugellampe in Empfang nehmen.

Bevor die Sieger den Heimweg antraten, wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert. Für die passende Musik sorgte DJ Rouven Malarczuk.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.