• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Korbball: Spieltag mit kleinen Schönheitsfehlern

04.12.2019

Thedinghausen /Wesermarsch Die Korbballerinnen des Ovelgönner TV sind am fünften Spieltag der Niedersachsenliga in Thedinghausen ungeschlagen geblieben. Am Sonntag bezwangen sie den TSV Thedinghausen mit 14:4. Mit dem 6:6 im zweiten Spiel gegen den TV Stuhr holten sie einen weiteren Punkt.

Derweil kassierte die Erste des SV Brake ihre zweite Saisonniederlage: Sie verlor gegen den FTSV Jahn Brinkum mit 10:14. Das Duell mit der eigenen Zweiten gewann sie indes mit 17:11. Brakes Reserve musste sich zudem dem TSV Emtinghausen mit 7:18 geschlagen geben.

Brakes Erste ist Tabellenführer, die Braker Zweite Tabellenletzter. Ovelgönne belegt den vierten Platz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Thedinghausen - Ovelgönner TV 4:14. Die Ovelgönnerinnen zeigten eine überzeugende Abwehrleistung und erstickten den Spielaufbau der Thedinghauserinnen am Kreis im Keim. Mit guten Distanzwürfen ging der OTV schnell in Führung. In der zweiten Halbzeit erzielte der OTV zudem schöne Körbe nach Kontern. Fazit: verdienter Sieg für den OTV.

OTV: Vanessa Höpken (1), Tessa Wefer (2), Jane Beckhusen (1), Christine Addicks (6), Amelie Blohm (3), Celina Grunemeyer, Kea Decker (1), Ann-Kathrin Bischoff

Ovelgönner TV -TV Stuhr 6:6. Das Hinspiel hatte der OTV gewonnen. Ihr Team habe deshalb auch das zweite Duell gewinnen wollen, sagte die Ovelgönner Trainerin Tanja Buse. Doch die Ovelgönnerinnen taten sich schwer. Sie zeigten Schwächen im Angriff und leisteten sich einige Ballverluste. Die Stuhrerinnen störten die Angriffe der Ovelgönnerinnen effektiv. Dennoch ging es mit einer 4:1 Führung für den OTV in die Halbzeit.

Aber die Stuhrerinnen machten den Rückstand nach der Pause schnell wett und gingen sogar in Führung. Letztlich erkämpfte sich der OTV noch ein Remis.

„Dieses Unentschieden ist eher ein Punktverlust als ein Punktgewinn, weil wir dieses Spiel gewinnen wollten“, sagte Buse. Hätte ihr Team das Spielsystem von Außen konsequenter durchgezogen, wäre ein Sieg möglich gewesen, meinte sie. Daran müsse es noch arbeiten.

OTV: Vanessa Höpken, Tessa Wefer (2), Jane Beckhusen (1), Christine Addicks (2), Amelie Blohm, Celina Grunemeyer, Kea Decker (1), Ann-Kathrin Bischoff

FTSV Jahn Brinkum - SV Brake I 14:10. Die Braker Erste musste krankheits- und verletzungsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und ohne springende Korbfrau antreten. Sie konnte deshalb nicht ihre gewohnte Stärke ausspielen: Tempoangriffe waren selten.

„Auch aus der Distanz war nicht alles optimal.“, sagte Brakes Trainerin Verena Bache-Wittmar. Der Sieg für Brinkum gehe in Ordnung, meinte sie.

SVB I: Jokea Allmers (2), Kea Munderloh (3), Nicole Sagcob (1), Kristina Penning, Imke Hansing (1), Emma Griesemann, Jule Müller (3)

TSV Emtinghausen - SV Brake II 18:7. Den Brakerinnen standen wegen kurzfristig krankheitsbedingter Absagen nur fünf Spielerinnen zur Verfügung. Die Korbfrau der Emtinghauserinnen machte zudem ein starkes Spiel. „Dafür kamen unsere Würfe nicht Präzise genug“, sagte Brakes Trainerin.

SVB II: Jette Stührenberg (4), Maray Fehner, Cristin Thimm (1), Lilly Recknagel (1), Jarste Fasting (1)

SV Brake II - SV Brake I 11:17. Das Vereinsduell sei immer etwas Besonderes. „Alles kann passieren“, sagte Bache Wittmar. Die Braker Zweite machte in der ersten Halbzeit ein tolles Spiel und ging mit einer 8:6-Führung in die Halbzeit. Es roch nach einer Überraschung.

Aber Brakes Erste stellte um und ließ fortan die dritte Korbfrau, Jule Müller, am Korb springen. Sie zeigte ein tolles Spiel, fing die Würfe der Zweiten immer wieder ab und leitete die Konter ein. Der ersatzgeschwächten Reserve ging am Ende die Luft aus. Sie musste sich doch noch geschlagen geben.

SVB II: Jette Stührenberg (2), Maray Fehner (2), Cristin Thimm (4), Lilly Recknagel (1), Jarste Fasting (2)

SVB I: Jokea Allmers (1), Kea Munderloh (1), Nicole Sagcob (6), Kristina Penning (2), Imke Hansing (2), Emma Griesemann, Jule Müller (4)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.