• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Sportkegeln: Thomas Rudolph Zweiter bei Bezirksmeisterschaft

19.04.2017

Delmenhorst /Nordenham Im ersten Teil der Bezirksmeisterschaften auf den Kegelbahnen des Delmenhorster Kegelzentrums hatten die Nordenhamer Sportkegler Sabine Rudolph/Jörn Cordes (Mixed/Platz drei) und Thomas Rudolph/Jörn Cordes (Herren-Tandem/Platz zwei) schon zwei Tickets zu den Landesmeisterschaften im Mai in Celle gelöst. In den Einzelwettbewerben kamen jetzt von 17 möglichen noch vier weitere Fahrkarten hinzu.

Die beste Platzierung gelang Thomas Rudolph bei den Herren-A-Keglern. Als Vorlauf-Zweiter zog er mit 903 Holz locker ins Finale ein. Das gelang auch Jürgen Fehlau (879) als Neunter. Heinz Ostermann (867) fehlte als 13. nur ein Holz, während Wolgang Krupp (863, Platz 14) und Alfred Hahn (848, Platz 19) ausschieden. Im Endlauf langte es für Fehlau zu 874 Holz. Er blieb Neunter. Thomas Rudolph landete hinter dem neuen Bezirksmeister Andreas Mayhaus aus Südoldenburg, der 905 Holz erzielte, mit 898 Holz auf Platz zwei.

Mit drei Nordenhamer Teilnehmern ging es in den Wettbewerb der Herren B. So gerade eben noch als Elfter kam Horst Nemeier mit 866 Holz ins Finale, während Erwin Tanzen (861, Platz 18) und Wolfgang Büsing (853, Platz 20) ausschieden. Im Finale konnte sich Nemeier auf 872 Holz steigern. Er wurde Vierter und holte sich die Fahrkarte zur Landesmeisterschaft. Den Titel gewann Rolf-Dieter Rimasch aus Delmenhorst (907).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Damen A gab es einen Finallauf. Diesen gewann die Delmenhorsterin Karin Hilgemeier mit 895 Holz. Als Vierte qualifizierte sich Sabine Rudolph (876) für die Landesmeisterschaft. Das schaffte auch ihre Teamkollegin Martina Waldschmidt (868) als Sechste. Pech hatte Heike Hölscher, der mit 853 Holz nur zwei Holz zur Qualifikation fehlten. Rita Richter (829) landete auf Rang zwölf.

Als Vorlaufserster ging Titelverteidiger Jörn Cordes (908) locker ins Finale der besten zwölf Herren-Kegler. Die besten Drei sollten sich für die Landestitelkämpfe qualifizieren. Lokalmatador Nils Dittmar aus Delmenhorst war mit 905 Holz nicht zu schlagen. Dahinter landeten Oliver Meyer aus Oldenburg (896) und Markus Lüken aus Bösel (895). Jörn Cordes konnte nicht ganz mithalten. Er schied mit 890 Holz etwas überraschend als Fünfter aus. Mark Junski (853) belegte Rang 24, Stephan Ostendorp (846) Rang 25.

Peter Müller ereilte in der Herren-C-Klasse das Aus. Mit 845 Holz landete er auf Rang 14. Er verpasste den dritten Rang klar. Nicht besser erging es Pascal Klima in der Junioren-Klasse. Mit 838 Holz wurde er Vierter und schied aus.

 Die Landestitelkämpfe finden am 13. Mai 2017 in Celle statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.