• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Thordis Kampmann feiert Sieg in Rastede

25.07.2016

Rastede /Wesermarsch Die Pferdesportler aus der Wesermarsch haben beim am Sonntag zu Ende gegangenen 68. Oldenburger Landesturnier in Rastede beachtliche Leistungen gezeigt. Zu den erfolgreichen Sportlern zählten aber nicht nur die Topreiter vom Hof Sosath (die NWZ  berichtete). Am Sonntag sicherte sich Dressurreiterin Thordis Kampmann von der TG Weser-West den Sieg im Preis der Landeshauptstadt Oldenburg. Sie gewann die Dressurprüfung der Klasse M** auf Rigo’s Riptide mit 68,117 Prozent. Damit holte sie auch die Landesmeisterschaft des Oldenburger Landesverbands mit 221,50 Punkten. „In jungen Jahren war ich mit einem anderen Pferd Vizemeisterin. Dies ist mein größter Erfolg. Ich bin einfach nur glücklich“, sagte sie. Bemerkenswert: Weil ihr Pferd erkrankt war, hatte sie erst Anfang Juni in Jaderberg in die Turniersaison einsteigen können

Torhorst Dritte

Auf dem geteilten dritten Platz der M**-Dressur landete Thordis Kampmanns Teamkollegin Sandra Torhorst mit Dutchman (66,875 Prozent). Sie belegte Platz fünf im Kampf um die Landesmeisterschaft. Eike-Thea Strodthoff-Schneider (RV Ovelgönne) landete mit Hennessy auf Rang sechs (66,042 Prozent) in der Dressurprüfung am Sonntag und auf Platz sechs in der Meisterschaftswertung.

Werner Trüper, Vorsitzender des Kreisreiterverbands Wesermarsch, machte dieses Gesamtergebnis stolz. „Im Finale der M**-Dressur kamen drei der sechs Teilnehmer aus der Wesermarsch. Das ist schon ein großartiger und wahrscheinlich noch nie dagewesener Erfolg.“

In der Springprüfung der Klasse L der Senioren belegte Eric Kabernagel vom Jader RC am Sonntag den vierten Platz. Mit der temperamentvollen neunjährigen Oldenburger Stute Coco Chanel hatte er den Parcours in 47,02 Sekunden fehlerfrei bewältigt. Die Platzierung überraschte den Reiter. „Damit habe ich eigentlich nicht gerechnet“, sagte Kabernagel, der seit seinem 15. Lebensjahr fast immer beim Landesturnier in Rastede zu Gast ist.

Lob für Coco Chanel

Nach seinem Auftritt lobte er vor allem Coco Chanel, die erstmals an einem Turnier dieser Größenordnung teilgenommen hatte. „Sie geht ab und will geführt werden“, sagte Kabernagel, dessen Leistung von zahlreichen Jaderberger Reitsportfans beklatscht worden war.

Auch Talke van der Velde (RuFV Rodenkirchen) freute sich über eine Platzierung beim Landesturnier. Mehr noch: In der auf Kandare gerittenen L*-Dressurprüfung der Senioren schnupperte sie auf ihrer Stute Anka sogar am Sieg: Mit 69,118 Prozent belegte sie einen starken zweiten Platz.

Dressurreiterin Juliane Müller vom RV Ovelgönne schlug sich ebenfalls hervorragend. Sie landete mit Blue Ray in einer Dressurprüfung der Klasse M* im Finale der Junioren mit 60,303 Prozent auf Rang fünf.

Holprig lief es derweil für die Mannschaft des Kreisreiterverbands Wesermarsch in der Springprüfung der Klasse L am Sonnabend.

16 Fehlerpunkte

Das Team von Trainerin Ramona die Brito Soares landete im Duell der Kreisreiterverbände des Oldenburger Landes mit 16 Fehlerpunkten auf Platz sechs. Zum Team gehörten Lina Klanowski (RV Bettingbühren/Lavaro), Gerianne Eisen (Stedinger RuFV Sturmvogel Berne/Callie Rose), Christian Rohde (RV Ovelgönne/Cimba) und Chiara Hähner (Berne/Crazy Little Diamond).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.