NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Sportkegeln: Tim Wieborg triumphiert in Nienburg

03.05.2012

NIENBURG Die Jugendkegler des ESV Nordenham und des Vereins Nordenhamer Sportkegler (VNS) haben bei den Landesmeisterschaften in Nienburg ihr Können eindrucksvoll bewiesen. Der A-Jugendliche Tim Wieborg sowie die männliche B-Jugend holten den Landesmeistertitel. Zudem gewann der B-Jugendliche Merlin Klima Bronze. Sein Bruder Robin wurde im gleichen Wettbewerb Vierter. Sie alle fahren zu den Deutschen Meisterschaften Anfang Juni nach Kiel.

Anfang dieser Saison sind die beiden Nordenhamer Vereine eine Spielgemeinschaft mit Oldenburg und Ofenerdiek eingegangen. So qualifizierten sich die weibliche B- und A-Jugend der JSG Nordenham/Oldenburg mit Nordenhamer Beteiligung direkt für die „Deutschen“, weil aus Niedersachsen jeweils zwei Teams Startrecht haben.

Final-Einzug

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Vorlauf der weiblichen B-Jugend zogen Lea Freese (ESV) mit 722 Holz als Achte und Leonie Wauer (VNS) mit 650 Holz als Zehnte ins Finale ein. Als Vorlauf-Dritte schaffte dieses auch Annabel Pissors aus Ofenerdiek, die ebenfalls zur JSG Nordenham/Oldenburg gehört. Im Finale war für die Nordenhamerinnen Endstation. Lea Freese spielte 684 Holz (Platz neun), Leonie Wauer 676 Holz (Platz zehn). Jennifer Schultz (SKV Bremervörde) siegte mit 809 Holz vor Annabel Pissors (789).

Mit 799 Holz wurde der B-Jugendliche Lennard Lorenz (VNS) Vorlauf-Dritter. Die Zwillinge Merlin (Platz sechs) und Robin Klima (Platz acht, beide ESV) schoben 778 beziehungsweise 757 Holz. Neuling Jan Niklas Röben (VNS) wurde mit 685 Holz 16. und schied im Vorlauf aus.

Im Finale drehten die Klima-Brüder auf. Hinter Dominik Boehnke (797) und Niklas Becker (796) vom SKV Bremervörde belegte Merlin Klima mit 795 Holz den dritten Platz. Robin Klima wurde mit 790 Holz Vierter, während Lennard Lorenz mit 782 Holz Sechster wurde. Eileen Wauer war die einzige Nordenhamer Starterin bei der weiblichen A-Jugend. Sie schied mit 803 Holz im Vorlauf aus.

Rechtzeitige Steigerung

Bei der männlichen A-Jugend zog Tim Wieborg mit 852 Holz als Vierter des Vorlaufs ins Finale ein. Er steigerte sich und wurde mit 873 Holz und zehn Holz Vorsprung Landesmeister. Zweiter wurde Tobias Kirchhoff vom KSV Clauen (863) vor Danny Lem vom SKV Bremervörde (856).

Im Mannschaftswettbewerb der männlichen B-Jugend hatten die Nordenhamer eine kleine Rechnung mit dem Team der SKV Bremervörde offen. Im Vorjahr gewann die SKV zweimal – zunächst bei den Landesmeisterschaften und dann bei der Deutschen Meisterschaft, als sie die Nordenhamer jeweils auf Platz zwei verwies.

Die neue JSG Nordenham/Oldenburg wollte Revanche. Sie begann stark. Nationalspieler Lennard Lorenz brachte sein Team mit 804 Holz nach vorne. Robin Klima hielt es mit 775 Holz im Titelrennen. Nachdem Merlin Klima 797 Holz auf die Bahn gebracht hatte, führte die JSG mit 20 Holz.

Der Oldenburger Nationalspieler Jonas Tönnies hatte die Chance, seinem Team den Titel zu bescheren. Er vergrößerte den Vorsprung bis zur letzten Bahn auf 25 Holz. Die Trainer entschieden dann, Ersatzmann Jan Niklas Röben spielen zu lassen. Er machte seine Sache gut. Mit 20 Holz Vorsprung gewann die JSG Nordenham/Oldenburg überlegen. Sie fährt mit guten Medaillenchancen zu den Deutschen Meisterschaften nach Kiel.

Mit geringen Chancen ging die männliche A-Jugend ins Rennen der sechs Mannschaften. Nur der Sieger durfte nach Kiel fahren. Pascal Klima (ESV) erzielte zu Beginn nur 826 Holz. Nach Tobias Rohde (Oldenburg), der 800 Holz spielte, fiel das Team weiter zurück. Doch Tjark Wübbeler (Oldenburg, 850) brachte seine Mannschaft wieder an die Medaillenplätze heran.

Tolle Aufholjagd

Anschließend zeigt Tim Wieborg eine außergewöhnliche Leistung. Der Kampf um die Goldmedaille war wieder offen. Zwei Bahnen vor Schluss lag die JSG Nordenham/Oldenburg nur neun Holz hinter Bremervörde zurück. Auf der letzten Bahn waren es noch sechs Holz.

Die JSG spielte alles oder nichts. Am Ende fehlten acht Holz zum Titel, obwohl Tim Wieborg auch im Mannschaftswettbewerb mit 869 Holz das beste Resultat aller Mannschaftsspieler erzielte. So belegte die JSG mit 3345 Holz hinter dem SKV Bremervörde Platz zwei (3353). Die Reserve der JSG, die mit Niklas Trautman (801), Sturmi Seemann (778, beide Ofenerdiek), Nico Schmolke (Oldenburg, 791) und Damian Rychlicki (ESV, 814) angetreten war, belegte Platz sechs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.