• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Tennis: TK Nordenham bezwingt Werder Bremen mit 6:0

06.06.2012

WESERMARSCH Die in der Verbandsliga spielende Tennis-Herrenmannschaft des TK Nordenham hat am Wochenende einen klaren Sieg gelandet. Sie gewann bei Werder Bremen mit 6:0. Damit ist ihr die Meisterschaft zwei Spieltage vor Schluss kaum noch zu nehmen.

Oberliga, Herren 55: TK Nordenham - SV Grambke-Oslebshausen 6:3. Dank der Überlegenheit an den Schlüsselpositionen fünf und sechs haben die TKN-Herren 55 gegen Grambke-Oslebshausen die Hinrunden-Meisterschaft in der Oberligastaffel gewonnen. Anders als in den vier umkämpften anderen Einzeln hatten Heinz Woesthoff und Wolfgang Mathiszig an den beiden hinteren Positionen nur wenige Probleme mit ihren Gegnern, was die 4:2-Führung nach den Einzeln und eine Entscheidung vor den Doppeln bedeutete.

Neben Woesthoff und Mathiszig punktete auch Frontmann Reiner Indorf zweimal. Ebenfalls in die Siegesliste eintragen konnte sich neben Mathiszigs kongenialem Doppelpartner Heinz Gulich auch Karl Brandau, der im Match-Tiebreak einen wichtigen Einzelpunkt sichern konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TKN: Reiner Indorf 6:3, 7:5; Bernd Markowsky 6:7, 3:6; Heinz Gulich 6:2, 3:6, 7:10; Karl Brandau 5:7, 6:4, 10:8; Heinz Woesthoff 6:2, 6:4; Wolfgang Mathiszig 6:3, 6:0; Markowsky/Brandau 4:6, 3:6; Indorf/Woesthoff 6:3, 6:1; Gulich/Mathiszig 6:1, 6:1.

Verbandsliga, Herren: TV Werder Bremen - TK Nordenham 0:6. Als Stefan Harms an der Topposition den Tiebreak des ersten Satzes gerade so eben mit 10:8 für sich entschieden hatte, hatten seine Teamkollegen bereits drei Punkte für den TKN gesichert. Mark Fitschen, der mehrere Jahre als Physiotherapeut des Fußball-Bundesligateams der Werderaner gearbeitet hat, gelang gegen das Team seines ehemaligen Arbeitgebers fast ein doppeltes 6:0, 6:0. Am Ende gewann er 24 von 25 Aufschlagspielen. Halten die Nordenhamer diese Form, die sie am Sonntag zeigten, dürfte gegen Syke und Eiche Horn nichts mehr anbrennen.

TKN: Stefan Harms 7:6, 6:2; Christopher Brandau 6:1, 6:0; Steffen Trumpf 6:1, 6:3; Mark Fitschen 6:0, 6:0; Harms/Brandau 6:2, 6:1; Trumpf/Fitschen 6:0, 6:1.

Verbandsklasse, Herren 40: TV Horneburg - Blexer TB 2:4. Dieses Spiel war richtungsweisend: Während sich die Blexer nach der dritten Begegnung als Tabellenvierter nach oben orientieren können, muss der TV Horneburg nun das Loch in der Tabellenmitte stopfen, das die Fünftplatzierten von den BTB-Mannen und der oberen Tabellenhälfte trennt.

Damit die Blexer diese komfortable Situation einnehmen konnten, mussten sie am Sonnabend jedoch einiges an Nervenstärke beweisen: Erst bissen sich Tim Frühstück und Gerd Reimers durch zwei zähe Sätze, dann siegten Stefan Krause und Jörg Vollmerding jeweils im Entscheidungssatz.

BTB: Stefan Krause 6:7, 6:1, 10:6; Tim Frühstück 7:5, 6:2; Jörg Vollmerding 6:1, 1:6, 10:8; Gerd Reimers 7:6, 7:5; Krause/Lutz Kloppenburg 6:7, 3:6; Vollmerding/Reimers 5:7, 4:6.

Herren 60: SV Brake - Polizei-SV Oldenburg 4:2. Dass die Wesermarsch-Herren dieses Wochenende tadellos und punktverlustfrei beendet haben, dafür sorgten die Herren 60 aus der Kreisstadt. Nach einer eigentlich komfortablen 3:1-Führung nach den Einzeln mussten Werner Schröder und Rudi Spitzer noch einmal all ihr Können abrufen, nachdem Berndt Evers und Rainer Wendelken das erste Doppel knapp verloren hatten.

Das zweite SVB-Duo lag zu diesem Zeitpunkt mit 3:6 und 0:4 hinten, drehte den zweiten Satz mit einer fabelhaften Aufholjagd jedoch und ließ sich selbst beim Stande vom 6:9 im Match-Tiebreak nicht aus der Ruhe bringen.

„Das war eine spannende Begegnung und großer Kampf“, jubelte Brakes Kapitän Schröder, nachdem Spitzer und er ihren ersten Matchball verwandelt hatten. Der Lohn: Brakes erster Saisonsieg und der wiederhergestellte Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle.

SVB: Berndt Evers 6:0, 3:6, 5:10; Peter Köppen 7:6, 7:5; Werner Schröder 6:4, 6:1; Rainer Wendelken 6:2, 7:6; Evers/Wendelken 5:7, 5:7; Schröder/Spitzer 3:6, 6:4, 11:9.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.