• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Topspiel mit grundverschiedenen Hälften

14.03.2016

Wesermarsch Die Fußballer des SV Brake II haben am Freitagabend im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Wesermarsch so gerade noch eine Niederlage vermieden. Der Spitzenreiter trennte sich zu Hause vom Tabellendritten TuS Jaderberg mit 2:2, hatte aber schon mit 0:2 hinten gelegen.

1. FC Nordenham III - Spielvereinigung Berne II 3:1 (0:1). Die jungen Berner dominierten die erste Halbzeit. „Wir haben uns hochkarätige Chancen herausgespielt“, sagte Bernes Spieler Patrick Guttmann, der zusammen mit Tim Buntrock den verhinderten Trainer Torsten Bruns vertrat. Mehr als das 1:0 durch Dennis Haase (8.) sprang dabei aber nicht heraus. „Wir hätten 4:0 oder 5:0 führen müssen“, meinte Guttmann.

So kam es, wie es kommen musste: Unmittelbar nach der Pause drehten Sascha Fitschen (55.) und Bastian Haskamp (59.) die Partie. Als kurz darauf Bernes Torwart Marcel Borkus die Rote Karte wegen Spielerbeleidigung sah (61.), war der Drops gelutscht. „Danach haben uns die Nordenhamer clever laufen lassen“, meinte Guttmann. Michael Hedemann schoss sogar noch das 3:1 (83.). „Wenn wir in der ersten Halbzeit ein zweites Tor geschossen hätten, wäre das Spiel in eine andere Richtung verlaufen“, sagte Guttmann.

Tore: 0:1 Dennis Haase (8.), 1:1 Sascha Fitschen (55.), 2:1 Bastian Haskamp (59.), 3:1 Michael Hedemann (83.).

SV Brake II - TuS Jaderberg 2:2 (0:2). Nach 45 Minuten sah es nach einer dicken Überraschung aus: Jaderberg führte mit 2:0. Jan-Eric Mahnkopf und Jonas Jürgens hatten getroffen. „Wir haben gut gespielt, dominiert und verdient geführt“, sagte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Dagegen hatte Brakes Trainer Daniel Drozlik eine gewisse Nervosität bei seiner Mannschaft festgestellt. „Wir konnten nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Aber in der zweiten Halbzeit wurde es besser.“ Wohl wahr: „Brake hat uns in unserer Hälfte festgenagelt“, sagte Bruns.

Seine Mannschaft habe zwar gekämpft, aber sich kaum mal aus der Umklammerung befreien können. Sie kassierte zwei Gegentore, rettete aber noch einen Punkt – „mit viel Glück und Geschick“, sagte Bruns.

Tore: 0:1 Jan-Eric Mahnkopf (25.), 0:1 Jonas Jürgens (38.), 1:2 Alexander Bahlmann (55.), 2:2 Tobias Mentz (76.).

TuS Elsfleth II - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 3:2 (2:0). Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene und mäßige Partie, die von Referee Bastian Möhlmann souverän geleitet wurde. Immerhin: Beide Teams hatten Chancen. Aber nur der TuS hatte Eyüp Atli, denn der bereitete noch in der ersten Halbzeit zwei Elsflether Tore vor.

Nach dem Wechsel brannten die Gäste zunächst ein Feuerwerk ab. „Neustadt hatte Chancen ohne Ende“, sagte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. Die Gäste schossen das frühe Anschlusstor, vergaben aber anschließend dicke Ausgleichsmöglichkeiten. Das rächte sich: Das 3:1 in der 70. Minute war die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Der Wille der SG war gebrochen.

Tore: 1:0 Michael Haupt-Westerhoff (29.), 2:0 Malte Knop (44), 2:1 Michel Czerny (51.), 3:1 KNop (70.), 3:2 Hemken (90.).

SV Brake III - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 3:1 (0:0). Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie. Indes waren Chancen Mangelware. Doch in der Schlussphase schlugen die Gastgeber zu: Nils Martin und Steven Hartmann schossen eine 2:0-Führung heraus. Doch die Gäste kämpften und schafften den Anschlusstreffer durch Timo Patz. Doch Nils Martin schloss wenig später einen Konter erfolgreich ab und sorgte für die Entscheidung. „Das war ein verdienter Sieg“, sagte Brakes Trainer Jörg Vortmann, der Bestnoten an seine Verteidiger René Smilgies und Jan-Dirk Pieperjohanns verteilte.

Tore: 1:0 Nils Martin (65.), 2:0 Steven Hartmann (75.), 2:1 Timo Patz (78.), 3:1 Nils Martin (82.).

AT Rodenkirchen - 1. FC Nordenham II 1:5 (0:2). Der ATR spielte mit dem letzten Aufgebot. „Uns haben acht Spieler gefehlt“, sagte Rodenkirchens Interimstrainer Michael Schmidt. „Deshalb standen vier Spieler auf dem Platz, die zuvor schon in der Zweiten gespielt hatten.“ Eine halbe Stunde lang habe das Team gut dagegengehalten. Aber spätestens nach dem Nordenhamer Doppelschlag kurz nach der Pause war das Spiel entschieden. „Die Niederlage war hochverdient. Aber die Jungs haben das Spiel anständig und mit der nötigen Motivation zu Ende gebracht“, sagte Schmidt.

Tore: 0:1 Erhan Dilbaz (18.), 0:2, 0:3 Suayb Gürbüz (37., 49.), 0:4 Omar Music (52.), 0:5 Furkan-Nebi Atici (64.), 1:5 Timo Fritzenkötter (75.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.