• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Pferdesport: Reitbegeisterte trotzen Wetter mit Humor

14.08.2017

Tossens „Wann wird es endlich wieder Sommer?“ konnten sich am Sonnabend gleich mehrere hundert Reitsportfreunde fragen, die das 14. Reitturnier des Reit- und Fahrvereins Nordbutjadingen Tossens besuchten. Die meisten von ihnen nahmen den andauernden Nieselregen mit Humor. Sprüche wie „Nächstes Jahr machen wir das in Badehose und Bikini“, „Mir wachsen an den Füßen bald Schwimmflossen“ und „Soll ich dir Shampoo holen“ waren immer wieder zu hören.

Und auch die knapp 60 freiwilligen Helfer ließen sich ihre gute Laune nicht verderben. So auch Mandy und Martin Nordholz, die auf dem Außengelände eingesetzt waren und durchnässt mit Freunden und Bekannten auf ihren 12. Hochzeitstag mit Sekt anstießen. Obwohl es bis zum Nachmittag fast ununterbrochen regnete, musste keine der zahlreichen Dressur- und Springübungen abgesagt werden. Die Reiter hatten draußen allerdings angesichts des aufgeweichten Bodens mit widrigen Umständen zu kämpfen. „In diesem Jahr führen wir erstmalig ein zweitägiges Dressur- und Springturnier durch, für das bei uns etwa 750 Nennungen eingegangen sind. Früher gab es jeweils ein Turnier im Mai und eines im August“, erklärte Pressewartin Anja Köhler. Aufgrund der schlechten Wetterlage waren aber nicht alle der gemeldeten Reiter angetreten.

Die jüngste Teilnehmerin des Turniers war Theresa Nati Kmonitzek von Grün-Weiss-Grün Husum. Die erst Dreijährige legte die Führzügelprüfung ab, bei der ein Erwachsener oder älteres Geschwisterkind das Pferd oder Pony führt. Gefordert werden hier Schritt und Trab nach Anweisung der Richter.

Die älteste Teilnehmerin des Turniers war 56 Jahre alt. Reitsportbegeisterte waren aus der Wesermarsch aber auch aus Cloppenburg, Jever, Wittmund und sogar aus dem Großraum Hannover angereist. Einer der sportlichen Höhepunkte war neben den vielen Siegerehrungen sowohl die Auszeichnung der Einzelkreismeister in den Leistungsklassen 5 und 6, 3 und 4 als auch der Mannschaftskreismeister im Springen. Am Sonntag stand der Platz auf den Weiden im Zeichen des Nachwuchses mit den Reiterwettbewerben, den Führzügelklassen, den E-Dressuren und den E-Springprüfungen.

In der Reithalle kämpften die Dressurreiter um den Sieg in der Dressur Klasse L und M. Erstmalig wurde auch eine Dressur der Klasse M angeboten, zu der sich gleich 40 Reiter angemeldet hatten. Der Philosophie des Tossener Reitvereins folgend, wurden auch beim 14. Reitturnier Wettbewerbe für Nachwuchsreiter und Wiedereinsteiger angeboten. Auch ein Springreiterwettbewerb, bei dem die Reiter gesondert für den Stüdemann-Cup Punkte sammeln konnten, fand statt.

Das Finale wird auf dem Turnier in Stollhamm ausgetragen, bei dem auch das beliebte Jump and Run – hier überqueren ein Reiter und ein Läufer als Team mehrere Hindernisse – nicht fehlen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.