• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL: Trainer halten WM-Aufgabe für lösbar

08.12.2009

WESERMARSCH Gedanken nach der Auslosung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika haben sich auch die Trainer aus der Wesermarsch gemacht. Dabei sind sich alle Befragten in einem einig: „Deutschland übersteht auf jeden Fall die Vorrunde.“

„Ghana sehe ich neben der deutschen Mannschaft als Favorit in unserer Gruppe“, ist sich Harald Renken, Trainer des TSV Abbehausen, sicher, dass die Löw-Truppe weiter kommt, Doch danach müsse abgewartet werden, welche K.o.-Spiele auf Deutschland zukommen. Dort wird aber, so meint Holger Rogoll, neuer Trainer des 1. FC Nordenham, spätestens im Halbfinale Schluss sein. Er sieht Serbien als unbequemsten Gegner in der Vorrunde und tippt auf ein Finale Brasilien gegen England. Dabei habe, da waren sich auch alle Trainer einig, der Rekordweltmeister mit Portugal, Elfenbeinküste und Nordkorea die „Hammerguppe“ erwischt.

Uwe Neese, Trainer der SpVgg Berne, warnt vor großen Erwartungen. „Deutschland sollte die Vorrunde sicher überstehen, auch wenn Australien, Ghana und Serbien keine Exoten sind und an einem starken Tag auch Deutschland besiegen könnten.“ Neese gibt zu berücksichtigen, dass die Euphorie einerr Heim-WM diesmal fehlen wird, so dass im Halbfinale für Ballack und Co. wohl Endstation sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sven Schmikale, Trainer des AT Rodenkirchen, freut sich auf spannende Spiele. „Die deutsche Gruppe ist interessant, aber natürlich machbar.“ Für ihn sei das Mindestziel das Halbfinale, gibt er sich sehr zuversichtlich.

Wolfgang Rohde, Trainer des TV Esenshamm, ist überzeugt davon, dass Deutschland als Gruppensieger in die nächste Runde kommt. „Wir sollten uns von Vorbereitungsspielen nicht verrückt machen lassen. Wenn eine Weltmeisterschaft ansteht, ist Deutschland immer bereit das Beste aus der Situation zu machen“, ist für Rohde das Halbfinale realistisch.

Boris Ekmescic, Trainer des SV Brake, bewertet die Vorrundengruppe Deutschlands als sehr attraktiv. „Mit Australien, Ghana und Serbien sind verschiedene Spielphilosophien vertreten, das können interessante Duelle werden, wobei ich Deutschland und Serbien vorne erwarte“, so Ekmescic, der für das Löw-Team gute Chancen auf das Halbfinale sieht, aber Brasilien und Niederlande als seine Favoriten nennt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.