NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Trainingsatmosphäre stimmt Zaspel zuversichtlich

02.05.2015

Wesermarsch Neuer Trainer, altes Ziel: Die Fußballer des AT Rodenkirchen benötigen im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga II jeden Punkt. Im Heimspiel am Sonntag gegen die Spielvereinigung Gödens sitzt erstmals Uwe Zaspel auf der Trainerbank – und der lässt keine Zweifel daran, dass er mit seiner Mannschaft im ersten Spiel nach der Demission Thorben Geerkens drei Punkte holen möchte.

AT Rodenkirchen - SV Gödens (Sonntag, 15 Uhr). Zaspel ist nach den ersten Trainingseinheiten begeistert. „Wir hatten eine hundertprozentige Trainingsbeteiligung. Die Jungs sind hoch motiviert“, sagt er.

Die Mannschaft wisse, um was es gehe. Zwar gebe es viel zu tun, aber Zaspel hält nichts davon, auf der Zielgeraden der Saison großartige Änderungen vorzunehmen. „In erster Linie ist es wichtig, den Teamgeist zu fördern“, nennt er seine Hauptaufgabe. Nach seiner Rechnung benötige das Team noch sechs Punkte, um die Klasse zu halten, „und ich bin guter Dinge, dass wir schon am Sonntag die ersten drei Zähler holen werden“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Wangerland - TSV Abbehausen (Sonntag, 15 Uhr). „Wir müssen mal wieder gewinnen.“ Abbehausens Trainer Nasser Ahmad hat nach dem 0:2 zuletzt gegen Gödens keine Lust mehr auf Niederlage. „Wir müssen von der ersten Minute an wach sein“, sagt er. Das Hinspiel verloren die Abbehauser 0:2, diesmal sollen es drei Punkte werden.

Wie schon zuletzt fehlen dem TSV wichtige Spieler: Matthias Poppe, Daniel Behrens, Jannik Buller und Hendrik Blohm fallen aus. „Wir müssen deshalb kompakt stehen“, sagt Ahmad.

Besonders gefährlich sei die Offensive der SG. „Benjamin Tiegges und Ingo Weiß sind zwei starke Stürmer. Sie müssen wir aus dem Spiel nehmen“, sagt Ahmad, der die Teams auf Augenhöhe sieht. Wangerland kassierte zuletzt eine 2:6-Niederlage in Nordenham.

RW Tettens - 1. FC Nordenham (Sonntag, 15 Uhr). Klarer Favorit ist der FCN: Nordenham ist Zweiter, Tettens Vorletzter. Gerade deshalb sollte der FCN die Rot-Weißen nicht unterschätzen, schließlich können sie den Abstieg noch vermeiden. Deshalb erwartet FCN-Coach Rainer Wittje einen kampfstarken Gegner. „Tettens braucht einen Sieg, aber wir wollen uns keine Blöße geben.“

Seine Elf, bei der René Albers im Tor stehen wird, müsse ebenfalls bis zum Umfallen kämpfen. Klare Ansage – schließlich will Wittje, dass seine Elf weiter kräftig punktet: In den nächsten Spielen trifft der FCN auf vier Abstiegskandidaten. Zudem steht noch das Derby gegen Abbehausen auf dem Plan.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.