• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TSV-Heimnimbus ist dahin

08.04.2013

Abbehausen „Punkte gegen den Tabellenführer hatten wir gar nicht eingerechnet. Doch angesichts der knappen Heimniederlage wäre mehr möglich gewesen“, ärgerte sich Abbehausens Fußballtrainer Harald Renken nach dem 0:1 (0:0) am Sonntag gegen Bezirksliga-Ligaprimus SV Wilhelmshaven II.

Jörg Frerichs aus dem TSV-Trainerteam legte noch einen drauf: „Mit etwas mehr Entschlossenheit bei unseren Kontern wäre eine Überraschung möglich gewesen.“ Er verwies auf eine Chance von Sven Bartels (61.), der aus spitzem Winkel am Tor vorbei geschossen hatte. „Wäre uns da die Führung gelungen, hätte ich die Reaktion vom SVW gern erlebt.“

Für Abbehausen war es die erste Heimniederlage in einem Punktspiel seit dem 4. Dezember 2011. Der Heimnimbus ist damit dahin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abbehausen hatte mit drei defensiven Mittelfeldspielern taktiert und die Gäste vor Probleme gestellt. Wilhelmshaven war nur mit zwölf Akteuren angereist und spielte zunächst überheblich. SVW-Trainer Lars Klümper erkannte richtig: „Im ersten Durchgang fehlte bei uns in der Rückwärtsbewegung die Laufbereitschaft.“ Oftmals blieben seine Offensivspieler bei Ballverlusten an der Mittellinie stehen und ermöglichten dem TSV Kontermöglichkeiten. Außer einem Kopfball von Maik Müller (38.), der am SVW-Schlussmann Robin Krey scheiterte, blieben die Hausherren zumeist harmlos.

Aufgrund der Personalprobleme hatte Klümper seinen etatmäßigen Abwehrchef Philip Sibrins ins Mittelfeld beordert. Zusammen mit Stephan Brehmer kurbelte Sibrins die Angriffe der Jadestädter immer wieder an.

Sibrins (68.) schoss auch das Tor des Tages, als er sich durch die TSV-Abwehr dribbelte und mit der Fußspitze das Leder am Abbehauser Torhüter Mathis von Atens in die Maschen bugsierte.

TSV-Abwehrspieler Hannes Hartfil sah beim Gegentor unglücklich aus. Er hatte den Zweikampf mit dem Torschützen gescheut, weil er kurz zuvor verwarnt worden war. Nach einem Foulspiel sah Hartfil, der ansonsten zusammen mit Lennart Wohlrab einen guten Part in der Abwehrkette spielte, später dann doch noch die Ampelkarte (79.).

Daniel Sabani traf mit einem Schlenzer für den SVW nur den Pfosten. Von dort aus sprang das Leder von Atens in die Arme. Stephan Brehmer vergab frei stehend eine gute Kopfballchance. Weitere große Torchancen erspielte sich der Ligaprimus nicht.

Klümper freute sich über den Sieg und blickte zugleich auch auf die Erste Mannschaft des SVW. „Sie hat nur für die Regionalliga gemeldet, nicht für die Oberliga.“ Sollte der SVW aus der Regionalliga absteigen, würde der Verein in der kommenden Saison mit der Ersten Mannschaft voraussichtlich in die Landesliga eingestuft. Die Zweite könnte daher nicht aus der Bezirksliga aufsteigen.

Tor: 0:1 Sibrins (68.).

TSV: von Atens - Reesing, Pudel, Wohlrab, Hartfil, Clausen (78. Herr), Beerepoot, Böse, Müller (58. Kemper), Dettmers, Bartels.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.