• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TSV lässt sich auskontern und verliert zu Hause

30.03.2015

Abbehausen Die Fußballer des TSV Abbehausen drohen wieder in den Abstiegskampf der Bezirksliga verwickelt zu werden. Nach der 1:2 (0:0)-Heimniederlage am Sonntag gegen den Heidmühler FC hat die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Immerthal zwar noch acht Zähler Vorsprung auf die Teams unter dem Strich, doch die Abstiegskandidaten punkten derzeit regelmäßig. Umso schöner wäre zumindest ein Teilerfolg gegen die Friesländer gewesen.

Bei original norddeutschem Schietwetter passierte in den ersten 45 Minuten nur wenig. Ganze zwei Szenen sorgten für Unterhaltungsstoff. In der 9. Minute drang Adrian Dettmers in seinem letztem Saisonspiel – er geht auf eine dreimonatige Weltreise – in den Heidmühler Strafraum ein und wurde recht rüde umgerempelt. Er ließ sich aber nicht fallen und versuchte, die Situation zu Ende zu spielen. Der Angriff lief jedoch ins Leere, so dass die Chance dahin war.

Aber auch der Tabellen-Vierte bekam nicht viel auf die Reihe. Björn Boller setzte einen als Flanke gedachten Freistoß an die Latte (13.) – das war es aber auch schon. Auch wenn es an Torchancen mangelte, sah TSV-Coach Immerthal eine interessante erste Hälfte. „Beide Mannschaften haben sich intensiv behakt. Schon früh war klar, dass das Team, das das erste Tor schießt, einen klaren Vorteil haben würde“, so Immerthal.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das hätte kurz nach Wiederanpfiff der TSV sein können. Nach einem Freistoß von Andre Böse setzte Julian Hasemann seinen Kopfball nur ganz knapp neben das Gästegehäuse (48.). Doch Mitte des zweiten Abschnitts kamen die Heidmühler immer öfter gefährlich über Konter zum Torabschluss. Zweimal konnte Abbehausens Keeper Mathis von Atens in letzter Sekunde retten – zweimal aber auch nicht. Dardan Jashari schnürte innerhalb von sieben Minuten einen Doppelpack zum 2:0 für den HFC.

Doch die Hausherren ließen sich nicht hängen. Nur zwei Minuten nach dem 0:2 verwertete Ruben Rebmann eine Hereingabe von Julian Hasemann zum 1:2 (76.). Schon zuvor hatte Rebmann genauso wie Maik Müller die Latte des Heidmühler Tores getroffen. Doch in der Schlussphase fehlten die klaren Möglichkeiten, um doch noch zu einem Unentschieden zu gelangen.

„Ein Punkt gegen Heidmühle wäre schon toll gewesen“, sagte Immerthal. Der Gegner habe aber gut gespielt und stünde nicht umsonst so weit oben in der Tabelle. „Trotzdem denke ich, dass die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel gesehen haben.“

Tore: 0:1 Jashari (67.), 0:2 Jashari (74.), 1:2 Rebmann (76.).

TSV: von Atens - Serednicki (66. Blohm), Müller, Wohlrab, Reesing - Renken (65. Gündogar), Böse - Kühn (78. Beerepoot), Dettmers, Hasemann - Rebmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.