• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: TV Esenshamm landet glücklichen Heimsieg

23.03.2015

Esenshamm War das schon der Klassenerhalt? Die Bezirksliga-Fußballer des TV Esenshamm haben am Sonnabend nicht nur RW Sande mit 2:1 (2:1) bezwungen, sondern gleichzeitig auch den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf elf Zähler ausgebaut. Die Mannschaft von Trainer Wolfgang Rohde benötigte allerdings besonders in der zweiten Halbzeit mächtig Dusel, um den wichtigen Dreier einzufahren.

Die Rot-Weißen sind im Abstiegskampf derzeit das Maß, an dem sich alle Teams ausrichten müssen. Mit 15 Punkten belegen sie den ersten Rang unter dem Strich. Das war den Esenshammern bewusst. Die frühe Führung kam ihnen deshalb entgegen, entsprang aber der gütigen Mithilfe der Gäste.

Preuß steckt durch

In der 10. Minute steckte Norman Preuß den Ball in die Nahtstelle der Abwehrkette durch, aber er fand keinen Abnehmer. RW-Keeper Oliver Gerdes hätte den Ball eigentlich nur locker aufnehmen brauchen, entschied sich aber dafür, dem Leder entgegen zu hechten. Dabei vergaß er, den Ball festzuhalten. Der durchgetrabte Norman Preuß übernahm wieder und schob zum 1:0 ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sebastian Rabe (18.) und Tammo Buttelmann (20.) hätten nachlegen können, nutzten ihre Chancen aber nicht. In der 21. Minute zeigte sich, wie schnell es im Fußball hin und her gehen kann. Zunächst musste TVE-Torhüter Mike Strahlmann mit einer Glanzparade den 1:1-Ausgleich durch Andre Ulpts verhindern. Fast im Gegenzug erzielte Esenshamm das 2:0. Auf einen schnell ausgeführten und langen Einwurf von Tammo Buttelmann waren die Gäste nicht gefasst, so dass Bünyamin Kapakli frei in den Strafraum eindringen konnte. Ein Blick – ein Querpass – und schon brauchte Andreas Cichon nur noch ins leere Tor zum 2:0 einschieben.

Doch auch die Rot-Weißen erspielten sich gute Tormöglichkeiten. Kurz vor der Pause belohnten sie sich für ihren Angriffseifer. Lukas Wysiecki schloss eine Kombination durch das Esenshammer Zentrum zum 1:2 ab (43.). Sebastian Rabe und Bünyamin Kapakli hätten den alten Abstand noch vor dem Halbzeitpfiff wieder herstellen können, doch beide vergaben innerhalb von Sekunden.

Nach dem Wechsel gelang den Hausherren wenig. Nur einmal herrschte vor dem Sander Kasten Gefahr. Nach einer Hereingabe stocherten Bünyamin Kapakli und sein Gegenspieler auf der Torlinie um den Ball, ehe er endgültig geklärt war. Aber hatte der Ball schon die Linie überschritten? „Alle, die in der Nähe standen, meinten, der Ball wäre drin gewesen“, sagte TVE-Coach Wolfgang Rohde. Doch das Schiedsrichtergespann ließ weiterspielen.

Sande spielbestimmend

Aber auch eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters kann nicht schlüssig erklären, warum die Esenshammer fortan kaum noch aussichtsreich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten. Die Sander bestimmten bis zum Schlusspfiff das Spielgeschehen, ließen aber beste Chancen aus. Entweder scheiterten die Gäste am eigenen Unvermögen, oder aber Esenshamms Bester – Keeper Mike Strahlmann – stand mit seinen Reflexen im Weg. Die letzte Möglichkeit vergab Lukas Wysiecki in der 87. Minute – es blieb beim 2:1.

„Ich wollte einfach nur die drei Punkte haben. Alles andere ist nebensächlich“, sagte Rohde direkt nach dem so wichtigen Heimerfolg. Auch Obmann Siegfried Adamietz sprach von einem „glücklichen Sieg“. Aber ob glücklich oder nicht – die Esenshammer haben den erhofften Dreier eingefahren und den Klassenerhalt jetzt dicht vor Augen.

Tore: 1:0 Preuß (10.), 2:0 Cichon (21.), 2:1 Wysiecki (43.).

TVE: Strahlmann – Yasar, Bartels, Sulayman, Ayyildiz – Cichon, Y. Kapakli, Preuß, Buttelmann – Rabe (73. Janssen), B. Kapakli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.